Magazin

Aktien

DAB erweitert Anleihen-Angebot für außerbörslichen Handel

DAB BankKunden der DAB-Bank haben ab sofort die Möglichkeit, rund 2.500 Anleihen im außerbörslichen Handel zu erwerben. Vorteil des OTC-Geschäfts (Over the Counter) ist, dass sowohl Handelsplatzcourtagen als auch Ordergebühren entfallen.

Partner des Münchner Geldhauses für diese Handelskomponente ist das Unternehmen Lang & Schwarz. Gehandelt werden können Staatsanleihen, Corporate Bonds und Bankschuldverschreibungen. Dabei gilt, dass die Kurse in Echtzeit gestellt werden. Wie auch bei anderen Direktbanken mit außerbörslichem Handel sind die Handelszeiten extrem weit gedehnt. An Werktagen haben Anleger die Möglichkeit, von sieben Uhr morgens bis 23 Uhr abends zu traden. Wer das Wochenende für seine Wertpapiergeschäfte vorzieht, hat sowohl den Samstag von zehn Uhr bis 13 Uhr zur Verfügung, als auch den Sonntag in der Zeit zwischen 17 und 19 Uhr. Insider empfehlen allerdings keinen Wochenendhandel, da der geschlossene Referenzmarkt beim Handel an Samstagen und Sonntagen zu einer höheren Geld-/Briefspanne führt. Ab einem Handelsvolumen von 50.000 Euro ist bei der DAB der Handel zu Festpreisen möglich.

Zum Wertpapierdepot Vergleich

Ebenfalls interessant