Gebühren von KreditkartenDie meisten Banken berechnen nach wie vor Gebühren für die Nutzug von Kreditkarten. Zum Schutz einiger Banken muss gesagt werden, dass es auch Kreditinstitute gibt, die Ihren Kunden die Gebühren von Kreditkarten erlassen.
Nicht nur das, während die Geschäftsbanken und Sparkassen Gebühren verlangen, wenn ihre Kunden mit den Kreditkarten Barverfügungen an Geldautomaten vornehmen, räumen die anderen Instituten den Karteninhabern größtmögliche finanzielle Freiheit ein. Barabhebungen an Geldautomaten sind mit diesen Karten weltweit kostenlos möglich. Wie hoch die Gebühren von Kreditkarten sind, lässt sich nicht pauschal sagen, jede Bank hat oder ausgebende Institution setzt die Preise selbst fest. Für Standardkarten liegen die Jahresgebühren zwischen 12 und 40 Euro, für Goldcards zwischen 50 und 90 Euro. Aber dies sind nur Richtwerte. Für Platinumcards ist in der Spitze ein Jahresbeitrag von 500 Euro und eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 250 Euro fällig. Dennoch sind für das Groß der Verbraucher Gebühren von Kreditkarten unsinnig.

Zum Kreditkarten Vergleich!

Jahresgebühr sind nicht die einzigen Kosten

Neben der Jahresgebühr gibt es noch eine andere Art von Gebühren von Kreditkarten. Dabei geht es um die Kosten, die die Banken für Barabhebungen in Rechnung stellen. Diese fallen nicht nur im Ausland an, sondern auch bei Verfügungen an inländischen Geldautomaten. Bei einer Barabhebung außerhalb der Eurozone werden den Kunden darüber hinaus noch Entgelte für die Devisenumrechnung in Rechnung gestellt. Ein Kreditkartenvergleich zeigt schnell, dass sich Kreditkarteninhaber diese ganzen Gebühren mit der Wahl einer kostenlosen Kreditkarte im wahrsten Sinne des Wortes sparen können. Es bleibt die Frage, womit bereits bei Standard-Karten jährliche Kosten von 25, 30 oder 40 Euro gerechtfertigt sind. Das am häufigsten angeführte Argument sind die zahlreichen Serviceleistungen. Darunter verstehen die Produktgeber beispielsweise Reiserücktrittsversicherungen oder Unfallversicherungen. Diese greifen aber nur, wenn die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde, und das Auto, mit dem der Unfall passierte, ebenfalls über die Kreditkarte gebucht wurde. Gebühren von Kreditkarten sind überholt.

Foto: © tiero – Fotolia.com