Magazin

Tagesgeld

GEFA-Bank rutscht deutlich unter die Zwei-Prozentmarke

GEFA BANK05.10.2012: Die GEFA-Bank schließt sich den Mitbewerbern an und senkt mit heutiger Wirkung (5.10.2012) die Zinsen für das Tagesgeld und das Festgeld. Damit verlässt die Bank die Top 5 der Anbieter.

Zinssenkung um 0,25 Prozent beim Tagesgeld

Die GEFA-Bank senkt jedoch nicht nur den Zinssatz im Tagesgeld, sonder auch für die Termingelder. Für das Tagesgeld gehen die Kürzungen aber noch einen Schritt weiter. Wurde bisher für Neukunden ein sechsmonatiger Sonderzins von 2,25 p.a. Prozent gezahlt, so entfällt dieser künftig. Für alle Kunden gilt ab sofort ein Zinssatz von 1,75 Prozent p.a. gegenüber zwei Prozent pro Jahr, die Bestandskunden erhielten. Deutliche Abschläge gibt es auch bei den Festgeldern im Bereich 36 und 48 Monate. Hier beträgt die Verzinsung künftig 2,25 Prozent p.a. (vormals 2,75 % p.a.) und 2,75 Porzent p.a. (vormals 3,25 % p.a.) Im Tagesgeld-Ranking ist die GEFA-Bank damit deutlich aus der Spitzengruppe gefallen, obwohl auch hier Zinssenkungen vorgenommen wurden.

Tagesgeld Vergleich

Ebenfalls interessant