Girokonto ohne Schufa

Schufa Stempel für das GirokontoEin Girokonto ohne Schufa bezeichnet ein Girokonto, das ausschließlich auf Guthabenbasis geführt wird. Eine Überziehung ist hier ebenso ausgeschlossen wie der Erhalt einer Kreditkarte mit Kreditrahmen (echte Kreditkarte).

Eine Prepaid-Kreditkarte, die ebenfalls auf Guthabenbasis funktioniert, wird von Direktbanken für dieses Guthabenkonto oftmals angeboten. Das Girokonto muss jederzeit ausreichend gedeckt sein, damit Transaktionen wie Überweisungen, Lastschrifteinzug oder Bargeldabhebungen überhaupt getätigt werden können. Einige Banken schließen auch Daueraufträge oder Lastschriften beim Guthabenkonto aus.

Girokonto für Jedermann – Vergleich August 2017

Unser Tipp: Schauen Sie auch in unseren Guthabenkonto Vergleich. Dort finden Sie mit dem norisbank Konto eine kostenfreie und sehr attraktive Alternative. Bei schlechter Bonität wird das Konto automatisch als Konto auf Guthabenbasis eröffnet.

BankEinrichtungs-
gebühr
Jahres-
gebühr
KartenGeld abhebenAntrag
fidor
fidor Bank
0€
0€
maestro Karte gratis
Mastercard gegen Aufpreis
2x/Monat kostenlos,
danach 2€ pro Abhebung
Zum Angebot
ViaBuy
VIABUY
0€
29,90€Prepaid MasterCard5€Zum Angebot
wirecard bank Logo
wirecard
39€118,80€Prepaid Visa5€Zum Angebot

Das Konto ohne Schufa kann regulär von jeder Zielgruppe, unabhängig vom Einkommen und von der Bonität eröffnet werden. Allerdings entscheiden die Banken und Kreditinstitute in der Praxis jedoch meist individuell, wenn es um das so genannte „Jedermann-Konto“ geht.

Der Begriff „Jedermann-Konto“ hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts etabliert, als 1909 der Postscheckverkehr eingeführt wurde. Mit dem Jedermann-Konto sollte jedem Bürger das Recht auf ein Girokonto für den bargeldlosen Zahlungsverkehr eingeräumt werden. Dieser Rechtsanspruch auf ein Guthabenkonto, bei dem die Bonität außen vor bleibt, besteht seit 1995 nicht mehr. Im Rahmen der freiwilligen Selbstverpflichtung der Kreditinstitute, die 1995 von der Deutschen Kreditwirtschaft festgelegt wurde, sollte es dennoch heute bei jedem Kreditinstitut in Deutschland möglich sein, ein Girokonto für Jedermann zu eröffnen. Innerhalb der Europäischen Union wird es ab 2016 wieder einen Rechtsanspruch auf ein Basiskonto für Jedermann geben, die Mitgliedsstaaten sind bis Ende des Jahres angehalten, die bereits beschlossene Richtlinie dazu in das jeweilige Landesrecht umzusetzen. In einigen Bundesländern besteht für öffentlich-rechtliche Sparkassen, aufgrund von entsprechenden Sparkassengesetzen, ebenfalls eine rechtlich bindende Pflicht zur Eröffnung eines Guthabenkontos für Jedermann.

Ansonsten ist ein Girokonto ohne Schufa eher die Ausnahme als die Regel, denn die Bonitätsabfrage steht für viele Banken nach wie vor im Vordergrund. Sie denken an die rentable Wirtschaftlichkeit und die ist bei einem Jedermann-Konto nicht gegeben. Ein Girokonto zeigt sich aber im Zeitalter des bargeldlosen Zahlungsverkehrs unverzichtbar, auch für Bürger mit hohen Schulden, Kontopfändungen und negativem Schufa-Eintrag.

Bei den Sparkassen ist das „Bürgerkonto“ problemlos zu eröffnen, weiterhin bieten verschiedene Direktbanken sowie Online-Unternehmen für Finanzdienstleistungen ein Girokonto auf Guthabenbasis ohne Schufa an. Für Interessierte gilt es, seriöse von unseriösen Angeboten für ein Konto trotz negativer Schufa zu trennen. Der Vergleich für ein Girokonto ohne Schufa listet Anbieter mit ihren Konditionen auf und verschafft so einen schnellen Überblick ohne aufwendige Suche im Internet.

Was heißt „ohne Schufa“ beim Guthabenkonto?

Die Bonitätsauskunft, die Banken bei der Schufa über den Kunden einholen, dient der Einschätzung der Kreditwürdigkeit. Bei einem reinen Guthabenkonto ist eine Überziehung nicht möglich, auch eine echte Kreditkarte wird hier nicht an den Kunden vergeben. Daher ist eine Abfrage nach der Kreditwürdigkeit nicht erforderlich. Ebenso erfolgt kein Vermerk in der Schufa. Ein Girokonto ohne Schufa kann daher grundsätzlich von allen volljährigen Personen eröffnet werden.

Schufa-Selbstauskunft bei Unsicherheiten einholen

Wer nur meint, er habe einen negativen Schufa-Eintrag und sich deswegen nach einem Girokonto ohne Schufa umschaut, der sollte eine Selbstauskunft bei der Schufa einholen. Die Selbstauskunft gibt sofort Aufschluss und Zweifel werden aus dem Weg geräumt. Auch unliebsame Überraschungen, die eventuell bei einer Bonitätsabfrage zum Vorschein kommen, lassen sich so verhindern, wenn der Kunde seinen Status kennt.

Guthabenkonto ohne Schufa Prüfung online

Bei einer Direktbank stehen die Chancen, ein kostenloses Bankkonto trotz Schufa zu eröffnen, weitaus besser als bei einer reinen Filialbank. Das zeigen auch die Angebote im Vergleich für das Girokonto ohne Schufa. Das Guthabenkonto wird ausschließlich via Online-Banking geführt. Bargeldabhebungen können mit der Girokarte an den Geldautomaten von Partnerbanken im Bankenverbund oder mit einer Prepaid-Kreditkarte von Visa oder Mastercard getätigt werden. Das Girokonto ohne Schufa Prüfung kann unkompliziert über die jeweilige Anbieter-Internetseite eröffnet werden, vielfach auch schnell ohne Post-Ident durch die Videolegitimation.

Konditionen

Ein seriöses Girokonto ohne Schufa zu finden, wird durch den Konditionenvergleich vereinfacht. Dazu sollte man jedoch wissen, auf welche Konditionen es ankommt. Die kostenlose Kontoführung wird von wenigen Banken oder Finanzinstituten angeboten, sie kann jedoch an einen Mindestgeldeingang gebunden sein. Daneben sollten Interessierte aber auch auf die einmalige Einrichtungsgebühr achten, die anfallen kann. Jährliche Grundgebühren für das Girokonto trotz negativer Schufa sind nicht selten, können aber in der Höhe deutlich von Anbieter zu Anbieter variieren. Welche Leistungen sind im Girokonto inbegriffen? Können Transkationen mit Lastschrift durchgeführt werden? Auch das Online-Banking Verfahren ist für den Kunden mitunter ein Entscheidungskriterium.

Gerade bei Direktbanken und Online-Finanzunternehmen, die das Girokonto trotz negativer Schufa anbieten, stellt sich die Frage nach den Möglichkeiten für Bargeldabhebungen und Bargeldeinzahlungen. Bargeldeinzahlungen sind äußerst selten möglich, Bargeldabhebungen werden mittels ec Karte an den Geldautomaten von Partnerbanken oder aber durch eine Kreditkarte auf Guthabenbasis, z.B. von Visa oder Mastercard, an beliebigen Geldautomaten realisiert. Im Idealfall sind Girokarte und Kreditkarte kostenlos inbegriffen. Ein weiterer Punkt, der beim Girokonto ohne Schufa zu beachten ist, sind die Gebühren, die für Bargeldabhebungen anfallen. Einige Anbieter stellen ein gewisses Kontingent im Monat frei.

Das wirecard Girokonto ohne Schufa vereint Girokonto, Girokarte und Kreditkarte auf Guthabenbasis und bietet somit eine große Flexibilität für Bargeldabhebungen im In- und Ausland sowie Online-Shopping mit Kreditkartenzahlung.

Ein Dispokredit ist bei einem Girokonto auf Guthabenbasis nicht vorgesehen. Einige Anbieter schreiben allerdings in ihre Angebote „Dispokredit möglich“. Ein Dispokredit wird nur bei Bonität eingeräumt, daher erfolgt dann auch in jedem Fall eine Schufa-Abfrage.

Eine Guthabenverzinsung auf dem reinen Guthabenkonto zeigt sich als Extrabonus und wird beispielsweise von der Fidor Bank angeboten.

Fazit: Ein Girokonto trotz Schufa Eintrag lässt sich durch ein Online-Guthabenkonto leicht realisieren. Allerdings zählen im Vergleich der Angebote unterm Strich die Gesamtkosten für das Konto, die sich aus Einrichtungsgebühr, Kontoführungsgebühr/Grundgebühr, Kartengrundgebühren, separaten Transaktionsgebühren, Gebühren für Bargeldabhebungen an Geldautomaten im In- und Ausland zusammensetzen können. Es ist also auch im Vergleich immer eine Rechenaufgabe, das beste Girokonto ohne Schufa zu finden.

Girokonto ohne Schufa: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, bei 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Foto: © motorradcbr – Fotolia.com