Hausratversicherung

Um das Hab und Gut gegen Verlust und Schäden jeglicher Art abzusichern, ist die Hausratversicherung unverzichtbar. Sie bietet umfassenden Schadensersatz.

Möbel, Elektrogroßgeräte, Haushaltsgeräte aller Art, Fernseher, Computer, Kleidung, sind Dinge, deren Verlust oder Beschädigung nicht nur finanziell schmerzen können. Den ideellen und emotionalen Wert kann die Hausratversicherung zwar nicht ersetzen, dafür aber den finanziellen Wert. Gerade bei Wasserschäden, Brand oder Einbruch leistet sie wertvolle Hilfe.

Was die Hausratversicherung alles abdeckt

Alles, was zum eigenen Haushalt in der Wohnung oder im Haus gehört, wird von der Hausratversicherung ersetzt, wenn es zum Schadensfall oder Verlust kommt. Dazu gehören, neben sämtlichen Geräten, auch Kleidung, Möbel, Teppiche, wertvoller Schmuck, Bargeld bis zu einer Höhe von 1000 Euro und Fahrräder, wenn sie im Haus oder in der Wohnung verschlossen abgestellt sind. Der Versicherte kann zusätzlich eine Außenversicherung abschließen, die auch für Hausrat, der sich im Freien befindet, wie z.B. Gartenmöbel oder Gartengeräte, sowie Gegenstände, die sich im Auto befinden und mitversichert sind, finanziellen Ersatz leistet.

Wann die Hausratversicherung zahlt

Die Hausratversicherung kommt für Schäden oder Verlust von versicherten Objekten und Gegenständen bei Diebstahl, Einbruch, Vandalismus, Unwetter, Brand und Wasserschäden auf. Zusätzlich ist auch eine Versicherung gegen Elementarschäden, die durch Naturgewalten, wie Erdbeben, Flut, Erdrutsch oder Lawinen, entstehen, möglich. Besonders in gefährdeten Gebieten ist diese Zusatzversicherung angeraten. Verursacht der Versicherte den Schaden aus Unachtsamkeit oder grober Fahrlässigkeit selbst, kommt es auf den Versicherungsvertrag an, ob die Versicherung leisten muss oder nicht. Für vorsätzlich herbeigeführte Schäden oder Verluste tritt die Versicherung nicht ein. Wird Vorsatz angenommen, so hat der Versicherer den Beweis dafür zu erbringen, was mitunter sehr schwierig ist. Von seiner Eigenverantwortung ist der Versicherte auch bei einer Hausratversicherung nicht freigesprochen, denn viele Verträge enthalten Regelungen, die einzuhalten sind, um eigenes Verschulden, das dann zu einem Versicherungsfall führen kann, auszuschließen.

Kosten der Hausratversicherung

Die Kosten der Hausratversicherung sind, im Vergleich zum Nutzen, gering und schon für unter 50 Euro kann der Hausrat versichert werden. Die Beitragshöhe bemisst sich dabei aus dem Umfang der zu versichernden Objekte mit dem jeweiligen Wert. Die Versicherungssumme sollte dabei nicht zu knapp kalkuliert werden. Es ist wichtig, dass die Versicherungssumme höher ist, als der Wert des gesamten Hausrates. Ist die Summe nämlich niedriger, besteht eine Unterversicherung, dann zahlt die Versicherung im Schadensfall weniger oder nur im angegebenen Rahmen. Mit einem Unterversicherungsverzicht, der vertraglich festgelegt wird, kann diesem Problem aus dem Weg gegangen werden. Wird Schadensersatz durch die Versicherung geleistet, dann wird als Betrag der Wert erstattet, den der Versicherte bei einem Neukauf aufbringen müsste.