Kfz-Haftpflichtversicherung

HaftpflichtversicherungVoraussetzung für die Zulassung eines Autos ist der Nachweis einer KFZ-Haftpflichtversicherung. Ohne diesen Nachweis wird man von jeder Zulassungsstelle wieder nach Hause geschickt.

Dabei wurde dieser Prozess deutlich vereinfacht. Benötigte man bis vor einigen Jahren noch die sogenannte Doppelkarte, wurde diese durch die elektronische Versicherungsbestätigung, kurz eVB ersetzt.

Deckungszusage am PC ausdrucken

Die eVB muss bei der Zulassung des Fahrzeuges noch nicht einmal in papierhafter Form vorliegen, es genügt, dass der KFZ-Halter den sechsstelligen Code nennen kann. Der Hintergrund ist denkbar einfach. Der Code für die eVB kann entweder durch einen Mitarbeiter einer Versicherung online generiert werden, oder der Versicherungsnehmer kann dies bei bestimmten Unternehmen, gerade Direktversicherungen, selbst am heimischen PC tun. Dieser Code wird in Kombination mit den persönlichen Daten an die Zulassungsstelle übermittelt und liegt dort im Computersystem vor. Damit entfällt schon einmal der Besuch bei der Versicherung, um sich die Doppelkarte aushändigen zu lassen. Viele Versicherer sind im Rahmen der Umstellung auf die eVB allerdings auch dazu übergegangen, mit dem Antrag auf Deckung in der Haftpflichtversicherung auch die Bonität der Versicherungsnehmer abzufragen.

KFZ Versicherung

Haftpflichtversicherung in Europa nicht einheitlich

Während in Deutschland Versicherungssummen von 100 Millionen beziehungsweise unbegrenzt, nur auf den Einzelfall bei Personenschäden gedeckelt, üblich sind, werden im Ausland deutlich niedrigere Summen eingedeckt. Da auch im Ausland gilt, dass man mit seinem gesamten Vermögen bei Schädigung eines Dritten haftet, birgt die Ausleihe eines Mietwagens ein gewisses Risiko. Diese sind nach landesüblichen Sätzen versichert. Seit einigen Jahren beinhaltet die Haftpflichtversicherung für deutsche Autos daher den Zusatz „Mallorcapolice“. Dies ist der Oberbegriff für eine Deckungserweiterung bei einem Schaden mit einem Mietwagen. Der deutsche Versicherer übernimmt in diesem Fall die Differenz zwischen der Versicherungsleistung des Mietwagenversicherers und dem tatsächlichen Anspruch des Geschädigten. Im Gegensatz zu den Kaskoversicherungen gibt es sonst keine wesentlicheren Unterschiede in der Haftpflichtversicherung, sieht man von der Unterscheidung zwischen der gesetzlichen und der Höchstversicherungssumme ab.

Foto: © Schlierner – Fotolia.com