Kinderkonto Vergleich

Kind mit Geld vom Konto
Durch einen Kinderkonto Vergleich können Eltern und Erziehungsberechtigte einen schnellen Überblick über die besten Angebote und Konditionen erhalten.

Direktbanken wie auch Filialbanken offerieren das Kinderkonto als Girokonto oder Sparkonto. Das Girokonto für Kinder wird oft auch als Taschengeldkonto bezeichnet und soll den jungen Menschen den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld näherbringen und sie gleichzeitig an den Zahlungsverkehr heranführen. Das Direkt Bank Kinderkonto, als Giro- oder Tagesgeldkonto, zeigt dabei attraktive Konditionen und Extras.

Mit unserem Vergleich (Stand: Juni 2017) schnell zum passenden Anbieter

BankAltermonatliche GebührenGeld abhebenSonstigesAntrag
Wüstenrot Top Giro young
Wüstenrot Top Giro young
7-240€
mit Visa weltweit+ Rabatte in Onlineshops
+ kostenlose Visa Prepaid
Zur Bank
Commerzbank Konto
Commerzbank StartKonto
7-300€
9.000 Cashgroup Automaten ohne Gebühren+ Grosses Filialnetz
+ 50 Musikdownloads
Zur Bank
Postbank Konto
Postbank Giro Start direkt
12-210€
9.000 Cashgroup Automaten ohne Gebühren+ Filialnetz der PostZur Bank

Kinderkonto ab wieviel Jahren

Eltern fragen sich immer wieder, ab wann ein Kinderkonto sinnvoll ist und bei einer Bank eröffnet werden kann. Da die Banken das spezielle Kinderkonto mit abgestimmten Konditionen für die Sprösslinge gezielt anbieten, ist die Altersangabe im Angebot der Bank entscheidend. Ein Kinderkonto wird von Banken für Kinder ab 6, ab 7, ab 10 Jahren angeboten und meist auch auf ein Höchstalter, z.B. 18 Jahre, 20 Jahre, begrenzt. Die Kontoeröffnung wird für Minderjährige von den Erziehungsberechtigten durchgeführt, das Kind kann dabei als Kontoinhaber eingetragen werden. Bis zur Volljährigkeit haben die Erziehungsberechtigten die Verfügungsmacht, bei Sparanlagen finden sich jedoch hinsichtlich der Geldverwendung auf dem Sparkonto Regelungen.

Vorteile

  • Anreiz zum Sparen
  • Eigenes Konto stärkt den Umgang und das Verständnis für Geld
  • Attraktive Konditionen für das Kinderkonto
  • Gebührenfrei
  • Guthabenkonto ohne Überziehungsmöglichkeiten
  • Leichtes Handling
  • Extras für Kinder

Nachteile

  • Günstige Konditionen und Gebührenfreiheit können mit Erreichen der Volljährigkeit oder der Altersgrenze wegfallen, das Konto wandelt sich in ein gebührenpflichtiges Konto um
  • Eltern haben beim Taschengeldkonto die Verfügungsmacht und können „einschreiten“

Kinderkonto Konditionen

Das Kinderkonto unterscheidet sich vom Girokonto für Erwachsene im Wesentlichen durch seine Gebührenfreiheit und viele kostenlose Extras. Das ist dem Kinderstatus geschuldet, denn im Gegensatz zu erwachsenen Personen, die im Arbeitsleben stehen und Gehalt oder Lohn beziehen, zeigen sich die „Einkünfte“ des Kindes verschwindend gering.

Das Kinderkonto als Taschengeldkonto verbindet die Funktion eines Sparkontos mit dem Nutzen, finanzielle Mittel effektiv zu verwalten. Wie aus dem Kinderkonto Vergleich ersichtlich, werden zahlreiche Juniorkonten mit einer Guthabenverzinsung angeboten, was den Spargedanken fördert. Ein Kinderkonto zeigt sich beinahe absolut gebührenfrei, auch für Daueraufträge und Lastschriften fallen keine Kosten an. Ausnahmen bilden Überweisungen in das außereuropäische Ausland, welche bei einem Kinderkonto aber ebenso eher die Ausnahme als die Regel sind.

Das Kinderkonto mit ec-Karte zum kostenlos Geld abheben an Geldautomaten im deutschlandweiten Bankenverbund oder in den Filialen der Banken ermöglicht den Kindern ein Stück weit selbstständige finanzielle Freiheit im Rahmen ihres Guthabens und der Verfügungsoptionen der Eltern. Viele Banken warten mit weiteren gratis Optionen, Startguthaben und Prämien bei Neueröffnung eines Kinderkontos auf, wie sich auch im Kinderkonto Vergleich ersehen lässt.

Kinderkonto mit Startguthaben

Ein Startguthaben können Kinder immer gebrauchen, schließlich ist es geschenktes Geld, das für eigene Sparziele oder Wünsche verwendet werden kann. Verschiedene Direktbanken halten für Neukunden Startguthaben zwischen 50 und 100 Euro bereit. Alternativ bietet sich auch ein Kinderkonto mit Prämie, z.B. Sachgeschenke, Apps, Gadgets. Dieser Bonus sollte im Vergleich genauer betrachtet werden, denn er kann an Bedingungen geknüpft sein. Dazu gehören:

  • Definierter Geldeingang auf dem Konto bzw. Sparguthaben in bestimmter Höhe
  • Abschluss von Sparverträgen
  • Eine „Mindestlaufzeit“ für das Konto, z.B. das Konto muss 3 Monate bestehen und ggf. Umsätze vorweisen

Solche Bedingungen relativieren den Bonus, denn sie haben einen bindenden Charakter. Im Einzelfall kann es daher lohnenswerter sein, auf das Startguthaben oder die Prämie zu verzichten.

Kinderkonto online eröffnen

Nur volljährige Personen können ein Konto eröffnen. Für das Kinderkonto bedeutet dies, dass für die Kontoeröffnung die Unterschriften der Erziehungsberechtigten erforderlich sind, diese müssen sich ebenfalls gegenüber der Bank legitimieren. Bis zur Volljährigkeit liegt die Verfügungsberechtigung bei den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten (in diversen Fällen auch bei einem gesetzlichen Vormund).

Die Kontoeröffnung online gestaltet sich leicht und unkompliziert, Vertragsunterlagen können auf der Internetpräsenz der entsprechenden Bank online ausgefüllt, heruntergeladen und ausgedruckt werden. Als Legitimationsverfahren kommen je nach Bankangebot PostIdent oder VideoIdent, auch als Wahlmöglichkeit, in Frage.

Die Kontoeröffnung wird von Seiten der Bank bestätigt, die Antragsteller erhalten relevante Vertragsunterlagen sowie Zugangsdaten und ggf. Ausstattung für das Online Banking.

Kinderkonto auflösen

Die Vertragsbedingungen für das Kinderkonto regeln die Kontoauflösung. Je nach Bank sind Kündigungsfristen einzuhalten, auch die Formalitäten der Kündigung können von der Bank vorgegeben sein. Ein Kindertagesgeldkonto kann jederzeit ohne die Einhaltung von Kündigungsfristen aufgelöst werden. Bei minderjährigen Kontoinhabern geschieht die Kündigung rechtlich ordentlich durch die Erziehungsberechtigten/gesetzlichen Vertreter.

Wem gehört das Geld

Im Zusammenhang mit einem Kinderkonto Vergleich stellen sich Eltern oder gesetzliche Vertreter, die ein solches Konto eröffnen möchten, die Frage nach der Verfügbarkeit und den rechtlichen Vermögensverhältnissen. Die Verfügungsberechtigung, die Eltern bzw. gesetzliche Vertreter bei einem Konto für Minderjährige haben, erlaubt alle Transaktionen, darunter auch Ein- und Auszahlungen. Allerdings kann Sparguthaben nicht einfach so von den Eltern für eigene Ausgaben, die nicht im Sinne oder zugunsten des Kindes sind, verwendet werden.

Das Kinderkonto ist nicht für die Einzahlung von Sozialleistungen und von Geldern, die ansonsten pfändbar wären, gedacht. Im Falle der Scheidung der gesetzlichen Vertreter, die gemeinsam das Konto auf den Namen des Kindes eröffnet haben, ist eine Beanspruchung von Unterhalt aus dem Guthaben des Kinderkontos nicht möglich. Auch die Anrechnung von Guthaben auf dem Kinderkonto auf Vermögen, das für Hartz 4 zugrunde gelegt wird, ist nicht zulässig, wenn das Vermögen tatsächlich den Kindern gehört und nicht als „getarnte“ Geldreserve, um etwas beiseite zu schaffen, von den Eltern auf das Konto transferiert wurde. In der Realität kommt es immer auf den individuellen Fall und die Rechtsgrundlagen an, weshalb an dieser Stelle keine rechtlichen Ausführungen erfolgen können.

Kinderkonto als Geldanlage

Ein Kinderkonto kann auch als Geldanlagekonto eröffnet werden. Kinder können auf diesem separaten Konto auf große und kleine Wünsche sparen, Geldgeschenke von Eltern und Verwandten lassen sich zinsbringend mehren. Dazu bietet sich ein Tagesgeldkonto mit einem attraktiven Zins und ohne Kontoführungsgebühren an. Tagesgeld wird taggenau verzinst, über das Guthaben kann der Kontoinhaber jederzeit verfügen. Die Intervalle der Zinsgutschrift liegen im besten Fall sehr kurz. Je schneller die Zinsen gutgeschrieben werden, umso größer zeigt sich der Zinseszinseffekt. Der Zinssatz ist beim Tagesgeld grundsätzlich variabel, er kann sich also jederzeit ändern. Einige Banken bieten eine Zinsgarantie für einen bestimmten Zeitraum.

Ist das Konto auf den Namen des Kindes angelegt, dann kann das Kind seinen eigenen Sparerpauschbetrag in Anspruch nehmen, denn Guthabenzinsen zählen steuerlich zu den Einnahmen aus Kapitalerträgen, die der Abgeltungssteuer unterliegen. Wird der Bank ein Freistellungsauftrag bei Kontoeröffnung erteilt, dann erfolgt keine automatische Abführung der Steuern durch die Bank, bis der Freibetrag erreicht ist. Wer sich für ein Kindertagesgeldkonto interessiert, der sollte einen Blick in unseren Tagesgeld für Kinder Vergleich werfen, um das beste Angebot zu finden.

Welches Kinderkonto ist das Beste?

Welche Bank kommt für die Eröffnung eines Kinderkontos in Frage? Der Unterschied Filialbank oder Direktbank spielt hier zunehmend eine untergeordnete Rolle, da viele Filialbanken auch mit Online-Tochterunternehmen am Finanzmarkt vertreten sind und somit ebenfalls ein Kinderkonto mit attraktiven Konditionen anbieten können, wie der Kinderkonto Vergleich aufzeigt.

Nicht jeder kann mit jeder Bank seine Erfahrungen machen, um zu wissen, ob die Angebote auch tatsächlich so gut sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Daher beleuchten Testmagazine, die sich mit Verbraucher, Finanz- und Wirtschaftsthemen beschäftigen, Bankangebote für das Kinderkonto in einem Test, um dann die besten Banken herauszustellen. Stiftung Warentest, n-tv oder Fokus Money sind hier als führende Magazine zu nennen, die regelmäßig Bankentests durchführen. Die Testsieger sind auch in einem Kinderkonto Vergleich immer wieder vertreten. Wer sich mit solchen Tests befasst und auch Kundenmeinungen recherchiert kann sich die Entscheidung leichter machen.

Nachfolgend stellen wir Banken und deren Angebote für das Kinder- und Jugendkonto in der Übersicht vor.

Wüstenrot

wüstenrotSpeziell für junge Leute bietet die Online-Filiale der Wüstenrot Bausparkasse (wüstenrot direct) das Top Giro Young-Konto, das sich durch diese Konditionen auszeichnet:
Kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang oder andere Bedingungen, kostenlose Bankkundenkarte, bequemes Online-Banking und Telefon-Banking.
http://jugendgirokonto.wuestenrotdirect.de

Postbank

PostbankGiro start direkt – Das Konto für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 22 Jahre ist ein Einstiegskonto, das bis zum Erreichen der Altersgrenze komplett kostenlos geführt werden kann. Banking ist online, mobil und persönlich vor Ort in den Filialen möglich. Für Bargeldabhebungen fallen deutschlandweit keine Kosten an.
https://www.postbank.de/privatkunden/girostartdirekt_pm2.html

norisbank

norisbankIm Kinderkonto Vergleich zeigt sich die beliebte norisbank, die Teil der Deutschen Bank Gruppe ist und ausschließlich als Online-Bank agiert. Das kostenlose Top-Girokonto kann auch für Kinder eröffnet werden. Es fallen dauerhaft keine Kontoführungsgebühren an, Bargeldabhebungen als auch Bargeldeinzahlungen sind deutschlandweit möglich.
https://www.norisbank.de/produkte/aktion/girokonto.html

Deutsche Bank

Deutsche BankBei der Deutschen Bank fühlen sich die großen und kleinen Kunden gut aufgehoben und mit dem Jungen Konto bietet sich ein maßgeschneidertes, kostenloses Girokonto für Schüler, Auszubildende Studenten und Bundesfreiwilligendienstleistende bis einschließlich 30 Jahre. Das Girokonto weist eine attraktive Guthabenverzinsung auf, Online- und Mobile-Banking mit hohen Sicherheitsstandards verstehen sich von selbst.
https://www.deutsche-bank.de/pfb/content/pk-konto-und-karte-junges-konto.html

Hypovereinsbank

HypovereinsbankDas Girokonto für Schüler Azubis und Studenten bis 25 Jahre, das auch als Kinderkonto geeignet ist, trägt den Namen HVB Konto Start. Kostenlose Kontoführung, kostenlose HVB ecKarte, Mobile Banking und Betreuung über die Online Filiale lauten die Vorteile, die das Girokonto auch in den Kinderkonto Vergleich katapultieren.
https://www.hypovereinsbank.de/portal?view=/de/privatkunden/girokonten/girokonto-start.jsp#

DKB

DKBFür alle unter 18 ist DKB Cash u18 gedacht, ein Kinderkonto, das ohne Kontoführungsgebühren auskommt. Kostenfrei inbegriffen sind die Girocard sowie die Visa-Prepaid-Kreditkarte auf Guthabenbasis mit Guthabenverzinsung.
https://www.dkb.de/privatkunden/u18/

Volkswagen Bank

VW BankMy First Giro ist der passende Name des Kinderkontos der Volkswagen Bank. Das kostenlose Taschengeldkonto für Schüler und Auszubildende von 10 bis 17 Jahren folgt dem Motto: Je früher Kinder lernen, ihre Bankgeschäfte selbst zu regeln, desto besser. Das Konto auf Guthabenbasis wird kostenlos geführt, auch Überweisungen und Daueraufträge können kostenlos veranlasst werden. Kostenlos Bargeld abheben mit der ebenso kostenfreien Volkswagen Visa Prepaid Card sowie eine Guthabenverzinsung auf die Prepaid-Karte sind weitere Vorteile, die das Kinderkonto bietet.
https://www.volkswagenbank.de/de/privatkunden/Produkte/konten_und_karten/my_first_giro/auf_einen_blick.html

Commerzbank

COMMERZBANKDie Commerzbank hält für Kinder das StartKonto bereit, das kostenlos geführt wird. Als Extra Bonus für die Kontoeröffnung winkt 1 Jahr lang kostenfreies Musikstreaming.
https://www.startkonto.commerzbank.de/de/start_konto/produktinfos_9.jsp

Santander Bank

SantanderIm Kinderkonto Vergleich soll auch das Angebot der Santander Bank erwähnt werden. Das GiroStart Konto für alle Schüler und Azubis zwischen 18 und 30 Jahren zeichnet sich durch kostenlose Kontoführung (SEPA-Überweisungen online inklusive) und eine attraktive Guthabenverzinsung aus.
https://www.santanderbank.de/de_DE/Startseite/Privatkunden/Konten–Karten/Girokonten/GiroStart.html

Bei jeder örtlichen Sparkasse, Volksbank und Raiffeisenbank in Deutschland kann ein kostenloses Kinderkonto eröffnet werden.

Diese Banken bieten derzeit kein Kinderkonto an: ING DiBa, netbank.

Foto: © cult12 – Fotolia.com

Kinderkonto Vergleich: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Punkten, bei 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...