Magazin

Kredit

Kleinkredit

KleinkreditBei einem Kredit muss es sich nicht immer um hohe Summen handeln. Für Anschaffungen im drei- oder vierstelligen Eurobereich bieten sich Kleinkredite an.

Die Bandbreite der Kleinkredite variieren je nach Bank. So gibt es bereits Angebote ab 500 oder 1000 Euro, während der Spitzenbetrag des Darlehens zwischen 2500 und 5000 Euro liegen kann.

Durch die schnelle und unbürokratische Beantragung und Bewilligung, die zumeist über das Internet abgewickelt werden, punktet der Kleinkredit gegenüber klassischen Produkten. Ein weiterer Vorteil ist die überschaubare, zumeist niedrige, Prämienhöhe während der Tilgungslaufzeit. Diese Laufzeit schwankt je nach Höhe und finanzieller Kraft des Kreditnehmers zwischen 12 und 84 Monaten. Allerdings ist auch eine komplette Tilgungsleistung am Ende des Vertrages denkbar, sofern am Ende der Laufzeit die entsprechenden Mittel zur Verfügung stehen.

Zum Kreditrechner!

Vorteilhaft bei diesen Krediten ist der im Vergleich zu höhervolumigen Krediten günstige Zinssatz. Dieser entsteht dadurch, dass die Banken die Kosteneinsparung, die sie durch die Abwicklung über das Internet erreichen, in großen Teilen an die Kunden weitergeben.

Doch nicht nur die klassischen Banken bieten Kleinkredite, die landläufig auch Hausfrauenkredite genannt werden, an. In den letzten Jahren offerieren auch immer mehr Privatanbieter, die auf der Suche nach interessanten und vergleichsweise sicheren Renditeobjekten sind, Teile ihres Vermögens dem Kreditsuchenden auf entsprechenden Webseiten.

Mit diesen Angeboten haben auch Selbstständige, die bei einer klassischen Bank aufgrund ihrer unsicheren Einkommenslage oftmals keinen Kredit erhalten, die Möglichkeit, zu attraktiven Konditionen die anstehenden Projekte oder auch notwendige Neuanschaffungen zu finanzieren. Voraussetzung dafür ist jedoch ein klar formuliertes Projektkonzept, welches von den entsprechenden Anbietern gefordert wird.

Foto: © K.-U. Häßler – Fotolia.com

Ebenfalls interessant