Konto

Das Konto hat viele Gesichter. Es kann ein Girokonto, Tagesgeldkonto, ein Festgeldkonto oder ein Wertpapierdepot sein.

Die Geldwirtschaft und die Geldanlage verlangen nach einem Konto. Geld wird nicht mehr unter dem Kopfkissen oder im Sparstrumpf gehortet, die Lohntüte aus vergangenen Jahrzehnten hat ebenfalls ausgedient. Je nach Verwendung, lassen sich unterschiedliche Kontoarten unterscheiden. Während das Girokonto für den Lohn- und Gehaltsbezug und die Geldtransaktionen im täglichen Leben unverzichtbar ist, dienen Tagesgeld- und Festgeldkonto oder ein Wertpapierdepot zur kurz- oder langfristigen Anlage von Geld.

Ein Girokonto zu guten Konditionen

Das Girokonto ist heute für den Arbeitnehmer unverzichtbar, damit er über sein verdientes Geld verfügen kann. Auszubildende und Praktikanten benötigen es ebenso für das erste, selbst verdiente Geld. Über das Girokonto werden Transaktionen, wie Überweisungen und Lastschriften abgewickelt, es kann im Internet eingekauft werden oder aber bargeldlos mit der EC-Karte in Geschäften, Restaurants oder Hotels. Wer ein Girokonto eröffnen möchte, der hat die Wahl zwischen einer Filialbank an seinem Wohnort oder einer Direktbank im Internet. Der Unterschied liegt hier in erster Linie bei den Konditionen für das Konto. Ein Girokonto Vergleich aller Konditionen ist bei der Eröffnung oder einem Wechsel wichtig.

Das Tagesgeldkonto bietet viel Flexibilität

%
Zur kurzfristigen Geldanlage eignet sich das Tagesgeldkonto sehr gut. Es kann bei einer Filialbank oder Internetbank eröffnet werden, mit oder ohne Mindesteinlage. Die Guthaben-Zinsen bestimmen sich nach dem Marktzins und sind Schwankungen unterworfen. Im Gegensatz zu anderen Sparformen, wie dem Festgeldkonto, kann der Inhaber jederzeit über sein Geld verfügen und es besteht keine zeitliche Bindung, das Konto kann täglich gekündigt werden, es sind keine Kündigungsfristen zu beachten. Je nach Bank, erhält der Anleger einen hohen Zinssatz auf sein Tagesgeldguthaben, aber letztendlich zählt das Gesamtpaket im Tagesgeldkonto Vergleich, wenn es um ein effektives Tagesgeld geht.

Mit einem Festgeldkonto auf Wünsche sparen

%
Das Festgeldkonto ist ein richtiges Sparkonto, wenn es darum geht, sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Wie der Name schon sagt, wird das Geld hier über einen bestimmten Zeitraum hinweg festgelegt, der Kontoinhaber kann während dieser Zeit nicht darauf zugreifen. Auch der Zinssatz für das Guthaben wird festgeschrieben und kann von Bank zu Bank variieren. Die Spardauer ist dabei unterschiedlich, von 30 Tagen bis zu 10 Jahren ist alles möglich. Nach der Anlagedauer kann das bis dahin angesparte Geld wieder neu angelegt werden oder der Kontoinhaber löst das Konto auf und erfüllt sich seinen Wunsch. Entscheidend beim Festgeld Vergleich ist die Zinshöhe und die Einlagensicherung.

Ein Wertpapierdepot zur langfristigen Geldanlage

$
Das Wertpapierdepot bietet eine zukunftsorientierte Geldanlage für den, der in Wertpapiere investieren möchte. Aktien und andere Wertpapiere können im Wert steigen und fallen, ein gutes Auge für die Börsenkurse oder ein eingeschalteter Broker sind nützlich. Das Wertpapierdepot ist das Konto, über das die Transaktionen, wie Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren, ablaufen sowie für die Verzinsung und Verwahrung des Geldes. Bei einem Wertpapierdepot Vergleich spielt das eigene Anlageverhalten, die Orderhäufigkeit sowie das Ordervolumen eine wichtige Rolle.