Eine Kreditkarte gänzlich ohne Girokonto – im Grunde ist dieser Gedanke nur schwer vorstellbar. Für herkömmliche Kreditkarten ist dies auch durchaus zutreffend. Das Girokonto wird benötigt, um den in der Regel einmal monatlich aufgelaufenen Soll-Saldo auf dem Kreditkartenkonto auszugleichen.

Es gibt aber auch eine Alternative. Wer eine Prepaid-Kreditkarte nutzt, ist nicht unbedingt auf ein Girokonto angewiesen. Prepaid-Kreditkarten funktionieren auf Guthabenbasis. Das bedeutet, im Gegensatz zu herkömmlichen Kreditkarten, können sie nur eingesetzt werden, wenn sie vorher aufgeladen wurden. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Das klassische Vorgehen wäre die Überweisung, die aber ein Girokonto voraussetzt. Wer eine Prepaid-Kreditkarte beantragt, erhält von dem Kreditkarten-Emittenten neben der Kreditkartennummer auch eine hinterlegte Kontonummer, auf die das Guthaben eingezahlt oder überwiesen wird. Die notwendigen Daten, um die Kreditkarte ohne Girokonto aufzuladen, erhält der Kreditkarteninhaber mit der Kreditkarte.

Bareinzahlung ist die Alternative zur Überweisung

Wer absolut über kein Girokonto verfügt, kann seine Kreditkarte ohne Girokonto durch eine Bareinzahlung auffüllen. Kreditkarten auf Guthabenbasis können auch von Jugendlichen genutzt werden. Ein Girokonto ist bei den jungen Menschen nicht immer Voraussetzung. Da die Kreditkarte ja eine Art Guthabenkonto darstellt, kann dies durch eine Einzahlung bei jeder beliebigen Bank erfolgen. Der Nachteil an einer Bareinzahlung ist jedoch, dass inzwischen jede Bank Gebühren dafür verlangt. Davon befreit sind lediglich Einzahlungen zu Gunsten eigener Konten bei eben dieser Bank, in Ausnahmen auch auf Konten Dritter, die jedoch auch bei dieser Bank geführt werden müssen. Da nicht jede Bank eine Kreditkarte auf Guthabenbasis ausgibt, wird es schwierig werden, eine Lösung zu finden, welche keine gesonderten Gebühren mit sich bringt. Ein Kreditkartenvergleich zeigt, welche Bank Prepaidkarten zur Verfügung stellt. Darüber hinaus wird auch ersichtlich, welche jährlichen Gebühren für die Karte anfallen. Es gibt bei den Jahresgebühren erhebliche Unterschiede, welche im Rahmen der Entscheidung eine Rolles spielen sollten. Dann funktioniert auch die Kreditkarte ohne Girokonto reibungslos.