Fünf Prepaidkreditkarten für ArbeitsloseSelbstverständlich gibt es auch eine Prepaid Kreditkarte für Arbeitslose und Hartz 4 Empfänger. Eine Prepaid Kreditkarte funktioniert wie eine Prepaid-Handykarte.

Vor dem Gebrauch muss ein Guthaben aufgeladen werden. Ohne Guthaben ist keine Verfügung möglich. Ist ein ausreichendes Guthaben vorhanden, unterscheidet sich diese Kreditkarte in keiner Weise von einer herkömmlichen Karte. Verbraucher sind allerdings gut beraten, vor der Unterzeichnung eines Kreditkartenvertrages einen Kreditkartenvergleich zu Rate zu ziehen. Die Unterschiede in den Jahresgebühren sind erheblich. Häufig werden Prepaidkarten für Hartz 4 Empfänger und Arbeitslose in Verbindung mit einem Kontopaket angeboten. Gerade wer seine Beschäftigung verloren hat, ist froh für jeden Cent, den er sparen kann.

Erst vergleichen dann bestellen

Die Gebührenstrukturen bei Prepaidkreditkarten fallen recht unterschiedlich aus. Unser Vergleich stellt die Konditionen gegenüber.
Zum Prepaid Kreditkarten Vergleich

Ein Kreditkartenvergleich zeigt auch auf, welche Anbieter von Prepaidkarten kostengünstige Konten anbieten. Ein Konto bei einer Filialbank oder Sparkasse erreicht mit der Kontoführungsgebühr schnell 60 oder 100 Euro im Jahr. Prepaid Kreditkarten werden allerdings nur von einigen Banken angeboten. 150 Euro im Jahr für Kontoführung und Kreditkarte, wie sie der teuerste Anbieter verlangt, sind allerdings nicht nötig

Prepaid Kreditkarte bietet die gleichen Vorzüge

Eine Prepaid Kreditkarte für Arbeitslose und Hartz 4 Empfänger unterscheidet sich in der Anwendung in keiner Weise von einer herkömmlichen Kreditkarte. Es gibt auch keine Merkmale, die darauf verweisen, dass es keine Kreditkarte mit Kreditrahmen ist. Gerade wer viel im Internet einkauft, weiß um die Vorzüge der Kreditkartenbezahlung.

Es gibt auch einige Personen, die Prepaid Kreditkarten ausschließlich für das Shoppen im Internet verwenden, um einem möglichen Missbrauch vorzubeugen. Diese Käufer laden immer nur den Betrag auf die Karte, den sie für den jeweiligen Einkauf tatsächlich benötigen. Befindet sich kein Guthaben auf der Karte, können Unbefugte Dritte mit den Kartendaten nichts anfangen. Prepaidkarten finden auch bei Verbrauchern in Festanstellung häufig Verwendung. Dennoch bleibt festzuhalten, dass eine Prepaid Kreditkarte für Arbeitslose und Hartz 4 Empfänger auch für diesen Personenkreis nicht zu unterschätzende Vorteile beim Einkauf bietet.

Foto: © bertys30 – Fotolia.com