Private Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Die gesetzliche Rente in Deutschland wird als nicht mehr sicher für die jüngere Generation eingestuft und auch die Rentner von heute sehen sich oft knapp an der Existenzgrenze.

Im Alter sicher und sorgenfrei leben – dieser Slogan ist in Punkto gesetzliche Rentenversicherung schon längst kein Zugpferd mehr. Die private Rentenversicherung wird zunehmend zur wichtigen Maßnahme, um auch im Alter den Lebensstandard zu sichern und nicht das Dasein bei Wasser und Brot fristen zu müssen.

Die private Rentenversicherung zeigt sich mit zwei Hauptmodellen

Gerade bei dem Brennpunktthema Rente haben sich die Anbieter der privaten Versicherung in den letzten Jahrzehnten jede Menge Gedanken gemacht und zahlreiche Modelle ausgearbeitet. Der Markt für die private Rentenversicherung ist groß, wie nie und wird daher auch schnell für den Laien zu einem Buch mit sieben Siegeln. Doch den Überblick sollte man auf jeden Fall behalten. Die private Rentenversicherung macht nur dann Sinn, wenn sie bereits frühzeitig abgeschlossen wird, am besten mit Eintritt in das Berufsleben. Der Versicherte zahlt einen monatlichen Beitrag über einen festgelegten Zeitraum in die Versicherung ein und erhält die Rente danach in einem Betrag oder monatlich fortlaufend ausbezahlt. Vorteilhaft ist es, wenn der Versicherungsvertrag flexibel gestaltet wird und die Möglichkeiten bietet, den Beitrag zu erhöhen oder zu senken, je nachdem, wie sich die finanzielle Situation des Versicherten entwickelt. Die zweite Möglichkeit ist die Einzahlung eines einmalig festgelegten, höheren Betrages, der von der Versicherungsgesellschaft in festverzinsliche Wertpapiere, Anleihen oder Fonds investiert wird. Der Versicherte erhält dann nach der Einzahlung direkt monatlich die so genannte Sofortrente. Besonders für ältere Menschen, ist das noch eine sehr gute Möglichkeit, die Rentenzukunft positiv zu beeinflussen.

Augen auf bei der privaten Rentenversicherung

Viele Faktoren spielen für die individuelle, private Rentenversicherung eine Rolle. Zinssatz, Auswahl der Wertpapiere, Verlässlichkeit und Kompetenz des Versicherungsgebers, Rendite, Rentengarantiezeit, Flexibilität bei den Konditionen und auch der Blick auf die Steuer sind Merkmale, die oft eine intensive Beratung erfordern. Die Bedingungen, die Versicherungsgesellschaften beim Abschluss stellen, sind bindend und das mitunter für eine sehr lange Zeit. Daher sollte man sich bei der Wahl genügend Zeit lassen, um jeden Punkt durchzugehen. Mit der richtigen, privaten Vorsorge lässt sich das Leben auch im Alter wunderbar genießen, ohne Einbussen und finanzielle Sorgen. Schon bei Abschluss der Versicherung ist darauf zu achten, dass die Rente nicht zu knapp bemessen wird und auch Preissteigerungen und Beitragserhöhungen bei anderen Versicherungen, wie z.B. der gesetzlichen Krankenversicherung, berücksichtigen. Der Verbraucher hat zudem weitere Möglichkeiten, um sich mit verschiedenen Versicherungsprodukten optimal für das Alter abzusichern, wie z.B. durch die betriebliche Altersvorsorge oder Riester-Zulagen.