Wer sein Geld in einem Termingeld anlegt, muss sich darüber im Klaren sein, dass eine vorzeitige Festgeld Kündigung praktisch ausgeschlossen ist. Ein Festgeld ist ein Vertrag, der bei Beginn regelt, für welche Laufzeit und zu welchem Zinssatz ein bestimmter Geldbetrag angelegt wird.

Diese Konditionen verändern sich nicht mehr während der Vertragslaufzeit. Der Kunde hat also größte Planungssicherheit hinsichtlich seiner Erträge, die Bank weiß, für welchen Zeitraum ihr der Geldbetrag zum „arbeiten“ zur Verfügung steht. Wer seine Anlage in Festgeld tätigen möchte, sollte sich darüber bewusst sein, dass er, wenn überhaupt, seine Einlage nur mit Verlusten erhält. In der Vergangenheit haben Banken schon darauf verwiesen, dass die Sparer bei Geldbedarf doch einen Kredit aufnehmen können. Wenn Banken mit sich in Bezug auf eine vorzeitige Festgeld Kündigung verhandeln lassen, dann nur in Ausnahmesituation. Eine solche Situation kann auftretende Arbeitslosigkeit oder die Abwendung einer Überschuldung sein. Die vorzeitige Auflösung eines Termingeldkontos ist in der Regel mit Kosten verbunden.

Zum Festgeld Vergleich!

Tagesgelder sind flexibler

Genau wie bei einem Festgeld auch, sind die die Eröffnung und die Führung eines Tagesgeldkontos für den Bankkunden gebührenfrei. Der Vorteil des Tagesgeldkontos liegt jedoch darin, dass der Anleger jederzeit ohne Kosten ganz oder Teilweise über seine Einlage verfügen kann. Der Aufwand wie für eine vorzeitige Festgeld Kündigung entfällt. Häufig sind die Tagesgeldzinsen der Direktbanken nahezu identisch mit den Konditionen der Filialbanken und Sparkassen vor Ort. Es ist daher gar nicht notwendig, sich auf eine feste Vertragslaufzeit einzulassen. Niemand kann vorhersagen, wie seine finanzielle Zukunft aussehen wird. Festgeldern, die über einen Zeitraum von 36, 60 oder noch mehr Monaten festgeschrieben sind, stehen festverzinsliche Wertpapiere der Bundesrepublik als Alternative gegenüber. Diese sind ebenfalls sicher und können bei Bedarf über die Börse verkauft werden. Langfristige Termingelder bergen das Risiko der Kosten, wenn eine vorzeitige Festgeld Kündigung notwendig wird.