Nuri Girokonto und Kryptowallet

Girokonto und Kryptowallet in Einem. Das NURI Konto ist mit der Möglichkeit Kryptowährungen zu handeln, Vorreiter in Deutschland bietet aber auch in seiner Girokontofunktion attraktive Konditionen.

Wir zeigen Dir die Konditionen, die Vorteile und die Nachteile. Wir sagen Dir ausserdem, ob sich das NURI Konto für Dich lohnt und stellen Dir auch Alternativen vor.

Gerade jetzt, wo viele Onlinebanken Bedingungen, wie monatliche Mindestgeldeingänge, an die kostenlose Kontoführung knüpfen, werden die Angebote der Neobanken interessant. Oftmals bieten sie, wie auch NURI interessante Zusatzfunktionen.

NURI war bis vor kurzem noch unter dem Namen Bitwala bekannt und wurde im Mai 2021 relaunched. Schon vor der Umstellung gab es die Kryptowallet-Funktion, das Konto war aber mehr auf das Trading ausgerichtet.

Gegründet wurde Bitwala bereits im Jahr 2015 in Berlin mit dem Fokus das klassische Girokonto mit dem Kryptohandel zusammenzubringen.

Nuri bzw. das Unternehmen Bitwala selbst hat keine Banklizenz, arbeitet aber mit der deutschen Solaris Bank zusammen. so dass Du hier von der deutschen Einlagensicherung profitierst und eine deutsche IBAN erhälst.

Die Vorteile & Nachteile des Nuri Girokontos

Die Vorteile:

Die Nachteile:

Vorteile beim Nuri Konto

1. Es fallen keine Kontoführungsgebühren an

Die Kontoführung ist beim Nuri Girokonto ohne Bedingungen und dauerhaft kostenlos. Du musst also weder einen Mindestgeldeingang sicherstellen, noch fallen ab dem zweiten Jahr automatisch Kontoführungsgebühren an. Das Konto bleibt kostenlos.

2. Die Visakarte ist ebenfalls kostenlos

Zum Konto erhältst Du eine kostenlose Visa Debitkarte, die weltweit akzeptiert wird. Auch hier fallen keine monatlichen oder jährlichen Gebühren an.

3. Weltweit kostenlos Geld abheben

Mit der Visakarte kannst Du nicht nur in Deutschland und dem Euro-Raum kostenlos Geld abheben, sondern sogar weltweit. Es fallen weder Auslandseinsatz- noch Fremdwährungsgebühren an.

Es können jedoch Gebühren des Automatenbetreibers anfallen, die nicht erstattet werden. Besonders verbreitet sind diese Automatengebühren zum Beispiel in den USA und in Thailand. Aktuell gibt es keinen Anbieter in Deutschland mehr, der diese Gebühren erstattet.

4. Weltweit ohne Gebühren bargeldlos bezahlen

Auch Kartenzahlungen sind weltweit kostenlos, es fallen auch dafür keinerlei Auslandseinsatz- oder Fremdwährungsgebühren an.

5. Kryptowährungen kaufen und verkaufen

In der App ist ein Kryptowährungs-Wallet zum Senden und Empfangen von Bitcoin und Ether enthalten. Weitere Kryptos werden derzeit nicht angeboten.

Für Transaktionen erhebt Bitwalla eine Handelsgebühr in Höhe von 1% zzgl. der variablen Netzwerkgebühr. Bei Bitcoin ist das pauschal 1 Euro.

Das ist durchaus günstig und vor allem bequem, um Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen.

Der Mindestbetrag je Trade beträgt 30 Euro, der Höchstbetrag 15.000 Euro. Innerhalb einer Woche gilt ein rollierendes Handelslimit von 50.000 Euro.

Beim Senden und Empfangen von Kryptowährungen werden keine Gebühren erhoben, es fällt nur die übliche Netzwerkgebühr an.

6. Keine Schufa-Prüfung

Das Konto kann nur im Guthaben geführt werden, das bedeutet, Du kannst keinen Disporahmen erhalten. Auch die Visakarte hat keinen Kreditrahmen. Aus diesen Gründen erfolgt weder eine Schufa-Abfrage, noch ein Eintrag wenn Du das Konto eröffnest.

7. Europaweit verfügbar

Egal wo Du Deinen Wohnsitz hast. Mit NURI kannst Du ein Konto in jedem Land Europas eröffnen und erhältst eine deutsche IBAN.

8. Kryptowährungen mit Rendite anlegen

Du kannst bei Nuri Deine Bitcoins als Darlehen verleihen und dabei attraktive Zinsen verdienen. Hierbei handelt es sich um klassische Peer2Peer-Kredite. Die aktuelle Verzinsung findest Du unter diesem Link.

Nachteile des Nuri Girokontos

1. Die Visakarte ist keine echte Kreditkarte

Bei der Visakarte handelt es sich um eine Debitkarte. Das bedeutet, dass Du hier keinen Kreditrahmen erhälst und Umsätze direkt vom Girokonto abgebucht werden. So wie Du es von Deiner girocard kennst.

Einige Autovermietungen akzeptieren nur „echte“ Kreditkarten.

2. Bei hohen Euro-Einlagen können Strafzinsen anfallen

Wenn Du über 50.000 Euro Guthaben auf Deinem Girokonto hast, fallen Strafzinsen an wenn die Europäische Zentralbank Negativzinsen berechnet. Aktuell ist das der Fall.

Strafzinsen fallen aber nicht für Dein Guthaben in Bitcoin oder Ether an.

3. Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone ist derzeit nicht möglich

Deine Nuri Visakarte kannst Du zwar zum kontaktlosen Zahlen benutzen, mobiles Bezahlen mit Apple Pay oder Google Pay wird derzeit allerdings nicht unterstützt.

4. Ein Disporahmen ist derzeit nicht möglich

Bei kurzfristigen finanziellen Engpässen kannst Du mit NURI keinen Disporahmen nutzen. Hier verlinken wir Dir aber eine Übersicht mit kontounabhängigen Rahmenkrediten, die Du wie einen externen Dispo nutzen kannst.

Lohnt sich das Nuri Girokonto?

Besonders interessant ist das nuri Konto für Dich, wenn Du mit Kryptowährungen starten möchtest und eine einfache und kostengünstige Möglichkeit dafür suchst. Durch die Verknüpfung von Girokonto und Wallet hast Du alles an einem Ort und kannst es bequem über die App verwalten.

Ebenfalls interessant ist das Konto wenn Du viel und gerne reist. Girokonten und Kreditkarten bei denen sowohl das bargeldlose Bezahlen als auch das Geldabheben weltweit kostenlos ist, sind relativ selten, vor allem dann, wenn kein Mindestgeldeingang gefordert wird. Problematisch ist lediglich, dass es keine girocard gibt, mit der Du flächendeckend in Deutschland bargeldlos bezahlen kannst.

Alternativen

DKB Cash Girokonto

Wenn Du auf der Suche nach einem Girokonto bist, dass Dir hohe Gebühren auf Reisen spart und die Verwaltung Deiner Kryptowährungen über das Konto nicht wichtig ist, dann ist das kostenlose Konto der DKB sehr interessant.

Hier erhältst Du eine echte Kreditkarte von Visa dazu, mit der Du weltweit kostenlos bezahlen und Geldabheben kannst. Allerdings gibt es hier eine Bedingung: Du musst monatlich mindestens 700 Euro an Geldeingängen sicherstellen.

Einen Link zum DKB Konto mit allen Details findest Du unten in der Beschreibung.

Mehr Infos zum DKB Konto findest du hier!

Barclaycard Visa

Für Vielreisende ebenfalls interessant ist die barclaycard Kreditkarte. Auch mit ihr kann man weltweit kostenlos Bezahlen und Geldabheben.

Ein Mindestgeldeingang ist dabei nicht nötig. Wichtig ist nur, dass man die Kreditkartenabrechnung monatlich komplett bezahlt, um hohe Dispozinsen zu vermeiden. Diese Kreditkarte kannst Du auch mit Deinem NURI Konto nutzen, da sie nicht an ein bestimmtes Girokonto gebunden ist.

Hier alle Infos zur barclaycard Visa Karte!

Binance

Da weder die DKB noch barclaycard eine Möglichkeit für den Kryptohandel bietet, bräuchtest Du hier einen weiteren Anbieter.

Hier empfehlen wir Dir binance, die größte Kryptobörse weltweit mit extrem günstigen Gebühren.

Über diesen Link erhältst Du sogar dauerhaft noch 10% Rabatt auf die alle Handelsgebühren!