Das Thema Geld verleihen ist so alt wie die Geschichte der Menschheit. Seit dem Tag, an dem die Menschen Geld gegen Waren oder Dienstleistungen tauschen, hat auch der private Geldverleiher seine Berechtigung.

Denn wen fragte man in der Vorzeit, als es noch keine Banken gab, nach einer finanziellen Unterstützung? Freunde, Bekannte, Verwandte oder sogar fremde Menschen waren hier die Rettung in der Not.

Vom Mittelalter in die Neuzeit

Schon im finsteren Mittelalter blühte die private Kreditvergabe. Es war an der Tagesordnung, dass jedermann bei jedermann Geld leihen konnte. Meistens wurden hierfür Zinsen berechnet, weil die ärmeren Gesellschaftsschichten sich an die reicheren Mitbürger wandten, um einen privaten Kredit zu erhalten. Allerdings wurde daraus schnell ein teures Unterfangen, da der Zinswucher für das geliehene Geld damals keine Seltenheit war. Heute ist Geld verleihen von Privat an Privat eher eine Angelegenheit, die unter vier Augen und in den eigenen vier Wänden erledigt wird oder auf speziellen Kreditvermittlungsplattformen für Privatpersonen einen neuen Aufschwung erlebt.

Privat Geld leihen und verleihen ist „in“

Schwierige Situationen und wirtschaftliche Veränderungen führen dazu, dass immer mehr Geld benötigt wird, der Lebensunterhalt will gesichert sein, unvorhergesehene Ereignisse führen zu Ausgaben, die sogar die Existenz bedrohen können. Wenn die Bank dann keinen Kredit mangels Bonität oder eines zu geringen Einkommens vergibt, dann ist der private Geldverleiher oftmals noch eine Auswegmöglichkeit. Doch nicht jeder hat Familie, Freunde oder Bekannte, die mal eben so „flüssig“ sind, dass sie die Summe X auf den Tisch blättern können. Online-Plattformen, die sich als Kreditvermittler für Darlehen von Privat an Privat oder von Privat an Selbstständige und Freiberufler verstehen, lösen auch dieses Problem. Zwei dieser Kreditmarktplätze haben sich in Deutschland in den vergangen Jahren erfolgreich etabliert: smava und auxmoney.

Die Optionen für den Geldleiher

Wer Geld privat leihen möchte, der benötigt dazu den richtigen Ansprechpartner. Das können Familienangehörige, Freunde oder Bekannte sein, aber auch fremde Personen, die sich auf Kreditvermittlungen im Internet als Geldverleiher zur Verfügung stellen. Im engeren Freundes- und Bekanntenkreis ist das Geld verleihen ein zweischneidiges Schwert. Freundschaften können auseinander gehen, wenn es Ärger bei der Rückzahlung gibt oder es werden keine Zinsen berechnet, schließlich ist es mehr ein Gefallen, als ein Geschäft. Von Kreditvermittlungen im Internet profitieren beide Seiten: der Geldverleiher erhält Kreditzinsen, der Geldleiher hat die Chance auf einen unbürokratischen und schnellen Kredit für seine persönlichen Zwecke.