Kreditkarte für OnlineshoppingNicht umsonst nutzen Online-Shopper die Kreditkarte für Online-Einkäufe. Wird die Kreditkarteneingabe verifiziert, beginnt automatisch der Versandprozess. Wird der Kaufpreis überwiesen, wartet der Verkäufer natürlich darauf, dass er den Geldeingang auf dem Konto verzeichnen kann.

Erst dann werden die bestellten Waren versandfertig gemacht und an die Käufer ausgeliefert. Während man im Einzelhandel oder im Restaurant mit Unterschrift bezahlt, entfällt diese beim Online-Shoppen. Als digitale Signatur dient beim Bezahlen mit Kreditkarte für Online-Einkäufe die dreistellige Prüfziffer auf der Rückseite der Karte. Nach wie vor sind einige Verbraucher hinsichtlich der Sicherheit beim Bezahlen mit der Kreditkarte skeptisch. Die Kreditkartengesellschaften haben inzwischen aber sehr hohe Standards hinsichtlich der Sicherheit im Internet erreicht. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, dass eine Belastung der Karte nur nach Eingabe eines Passwortes erfolgen kann. Wer jedoch immer noch Befürchtungen hat, die Kreditkarte für Online-Einkäufe zu verwenden, kann auf eine Alternative ausweichen.

Prepaid-Kreditkarten bieten die größtmögliche Sicherheit

Zum Prepaidkreditkarten Vergleich!
Prepaid-Kreditkarten funktionieren wie herkömmliche Kreditkarten auch, allerdings mit einem Unterschied. Es kann nur über die Kreditkarte verfügt werden, wenn genügend Guthaben aufgeladen wurde. Wer die Schnelligkeit einer Kreditkartenzahlung im Internet mit größtmöglicher Sicherheit gewährleistet haben möchte, greift am besten auf eine Prepaid-Karte zurück. Selbst wenn es unbefugten Dritten gelingen sollte, die Kartendaten während des Bezahlvorganges auszulesen, können sie nichts damit anfangen, da sich kein Guthaben auf der Karte befindet und kein Verfügungsrahmen vorhanden ist. Ebenso, wie bei herkömmlichen Kreditkarten unterscheiden sich die Guthaben-Karten auch in Bezug auf Leistung und möglicher zusätzlicher Einschlüsse. Dazu zählen am häufigsten Auslandskrankenversicherungen und Reisekostenrücktrittsversicherungen. Detaillierte Informationen finden Verbraucher über einen Kreditkartenvergleichsrechner. Diese Gegenüberstellung zeigt alle Anbieter für das Plastikgeld auf Guthabenbasis und die entsprechenden Konditionen. Da Prepaid-Karten keinen Kredit zulassen, sind sie auch für Jugendliche hervorragend geeignet. Diese kaufen immer häufiger im Internet ein, oder laden kostenpflichtige Musik herunter. Auch diese können eine Kreditkarte für Online-Einkäufe nutzen.

Foto: © goodluz – Fotolia.com