Private Kreditgeber hat es seit jeher gegeben und sie finden sich auch heute noch. Oftmals ist der Kredit von Privat an Privat auch die einzige Möglichkeit, um eine finanzielle Geldspritze zu erhalten, besonders dann, wenn Banken und Kreditinstitute ablehnen.

Die Suche nach solchen privaten Anbietern ist oftmals schwierig, Vermittlungsportale bringen Anbieter und Nachfrager zusammen und sorgen für eine unkomplizierte Abwicklung.

auxmoney – Unkompliziert Geld leihen oder verleihen

auxmoneyDer Anbieter auxmoney bringt Menschen mit ihren Kreditwünschen und über 40.000 private Anleger zusammen.
Zum Anbieter

Wer ist ein privater Kreditgeber

Natürliche Personen, die nicht im Namen einer Bank und aus rein wirtschaftlichen Gründen Kredite vergeben, können als private Kreditgeber bezeichnet werden. Dazu gehört die Oma, die dem Enkel 1000 Euro ohne Zinsberechnung leiht ebenso wie der gute Freund der Familie, der dem Familienvater ein Darlehen über 10.000 Euro mit einer angemessenen Verzinsung für das geliehene Geld zur Verfügung stellt. Gewerbliche Kreditvermittler, die mit der Kreditvergabe Umsätze durch Zinsgewinne machen, sind hingegen nicht als private Kreditgeber anzusehen.

Gibt es Regelungen für den Kredit von Privat an Privat?

Grundsätzlich kann es jeder so handhaben wie er will, der Gesetzgeber hat hier keine Vorschriften erlassen. Es gilt aber: auch der private Geldverleiher will sein Geld wieder sehen und sollte daher auf einen Vertrag nicht verzichten. Auch wenn mündliche Absprachen im Vertragsrecht gültig sind, so sieht die Realität leider anders aus, gerade dann, wenn Zeugen für diese mündliche Vereinbarung fehlen. Es liegt jedoch im Ermessen des Einzelnen, inwieweit er nur in das Vertrauen setzt oder aber auf eine Absicherung Wert legt. Und wie heißt es so schön: „Bei Geld hört die Freundschaft auf“. Das trifft bei geliehenem Geld schon zweimal zu.

Achtung bei Zinserträgen aus der privaten Kreditvergabe

Steuerlich haben private Kreditgeber allerdings zu beachten, dass die Zinsen, die sie für das Privatdarlehen erhalten, unter die Kapitalerträge fallen und somit mit der Abgeltungssteuer belegt werden. In diesem Zusammenhang kann der Geldverleiher allerdings von seinem Sparerpauschbetrag Gebrauch machen, bei dem jährliche Zinserträge in Höhe von 801 Euro, bzw. 1.602 Euro bei gemeinsam veranlagten Ehepartnern, steuerfrei bleiben. Die Zinserträge müssen in der Steuerklärung unter den Einkünften aus Kapitalvermögen angegeben werden, da im Gegensatz zu den Zinsen aus Sparguthaben oder Tagesgeld kein direkter Abzug bei der Bank erfolgt. Auch private Kreditgeber, die auf Online-Kreditplattformen wie smava oder auxmoney tätig werden, um Geld für Kreditprojekte zur Verfügung zu stellen, und dafür Zinsen erhalten, handeln steuerlich alleinverantwortlich, da die Partnerbanken dieser Kreditvermittler die Kreditzinsen in vollem Umfang an den Geldverleiher auszahlen.