Commerzbank Girokonto

Wie gut ist das Girokonto der Commerzbank? Kann man das Konto auch kostenlos bekommen? Welche Vorteile und Nachteile hat es? Wir stellen Dir das Konto mit allen wichtigen Konditonen im Detail vor.

Das kostenlose Commerzbank Konto lässt sich mit zubuchbaren kostenpflichtigen Extras leicht erweitern. Die wichtigsten Vorteile die man durch die bezahlten Erweiterungen erhält, kann man jedoch auch mit ergänzenden Produkten anderer Anbieter kostenlos bekommen.

Die Vorteile & Nachteile des Commerzbank Girokontos

Die Vorteile:

Die Nachteile:

Vorteile beim Commerzbank Konto

1. Eine Kostenlose Kontoführung ist möglich

Wie bei vielen anderen Banken auch, ist die kostenlose Kontoführung an Bedingungen geknüpft.

Bei der Commerzbank benötigst Du einen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 Euro, damit die Kontoführungsgebühr entfällt. Ausserdem kannst Du nicht die Schalter, sondern nur die Auszahlungs- und Einzahlungsautomaten nutzen. Andernfalls werden 9,90 Euro monatlich berechnet.

Bei Guthaben von mehr als 100.000 Euro fällt ein Verwahrentgelt von 0,5% des monatlich durchschnittlich diesen Betrag überschreitenden Saldos an. Ab August 2021 wird der Betrag auf 50.000 Euro gesenkt.

2. Bargeldeinzahlungen sind kostenfrei möglich

Wenn das Einzahlen von Bargeld auf Dein Konto für Dich wichtig ist, dann ist das Commerzbank Konto interessant.

Hier kannst Du unlimitiert und kostenlos die Einzahlungsautomaten in den Commerzbankfilialen nutzen.

3. Kostenlos Geld abheben ist deutschlandweit möglich

Mit der kostenlosen Commerzbank Girocard ist Geld abeheben in Deutschland ohne Gebühren an allen Geldautomaten der Cash Group möglich. Dazu gehören die Commerzbank, die Deutsche Bank, die UniCredit Bank sowie die Postbank. Insgesamt stehen Dir damit mehr als 9.000 Geldautomaten zur Verfügung.

Ausserdem kannst Du an rund 1.300 Shell-Tankstellen sowie in den Filialen von REWE, Penny, Toom, Aldi Süd, Lidl, Edeka, DM, Netto, Norma, Familia und Galeria Kauhof kostenlos Bargeld auszahlen lassen. Hier ist allerdings ein Mindesteinkaufswert zwischen 5 und 20 Euro nötig.

4. Es ist eine kostenlose Mastercard Debitkarte inklusive

Mit Deinem Girokonto erhältst Du eine Mastercard ohne Jahresgebühr. Dabei handelt es sich allerdings nur um eine virtuelle Karte, die Du zum Onlineshopping oder zum mobilen Bezahlen mit dem Smartphone nutzen kannst.

Du kannst das Konto aber ganz einfach um eine echte Kreditkarte erweitern.

5. Kostenlos bargeldlos bezahlen in der Euro-Zone

Mit der girocard kannst Du in allen Ländern mit dem Euro als Währung kostenlos bargeldlos bezahlen.

Ausserhalb des Euroraumes fallen Gebühren an.

Wie hoch sie sind und wie Du sie vermeiden kannst, erfährst Du gleich im Video.

6. Kontaktlos bezahlen mit dem Smartphone

Mit der virtuellen Mastercard Debitkarte, kannst Du sowohl google Pay als auch Apple Pay für mobiles Bezahlen nutzen.

Es spielt also keine Rolle, ob Du ein Android Smartphone oder ein iphone hast. Sowohl die Nutzung von Apple Pay als auch von google Pay ist gratis.

Nachteile des Commerzbank Girokontos

1. Die Kontoführung ist nicht bedingungslos kostenlos

Wie bei den Vorteilen schon gesagt, ist die Kontoführung nur kostenlos, wenn Du einen monatlichen Mindestgeldeingang sicherstellen kannst und Du nicht die Schalter in den Filialen benutzt.

2. Bargeld abheben im Ausland ist nicht kostenlos

Wenn Du im Ausland abhebst, fallen mit der Girocard 1% Gebühren, bei mindestens 5,98 Euro je Abhebung an. In Fremdwährungen, ausgenommen Schwedische Kronen und Rumänische Leu, werden zusätzlich 0,59% Währunsumrechnungsentgelt berechnet.

Nutzt Du die Mastercard Debit zum Geld abheben im Ausland, fallen folgende Gebühren an.

1,95% bei mindestens 5,98 Euro zuzüglich 1,5% Auslandseinsatzgebühr und bei Fremdwährungen kommen noch 0,59% Währungsumrechnungsgebühr hinzu.

Das Auslandseinsatzentgelt und das Währungsumrechnungsentgelt entfallen in Dänemark und in Rumänien auch mit der Mastercard.

Wie Du diese Gebühren komplett vermeiden kannst, zeigen wir Dir am Ende des Videos. Also dranbleiben!

3. Bezahlen im Ausland ist nicht kostenlos

Innerhalb der Eurozone kannst Du mit der Girocard kostenlos bezahlen. In Ländern der EU, die eine andere Währung haben, werden Gebühren in Höhe von 1% bei mindestens 1,50 Euro berechnet. Ausserhalb der EU sind die Gebühren ebenfalls 1% der Zahlunsgsumme, allerdings bei mindestens 2,50 Euro.

Mit der Mastercard Debit kannst Du in der Eurozone und in Dänemark sowie in Rumänien kostenlos bezahlen. Ausserhalb dieser Länder fällt ein Auslandseinsatzentgelt von 1,5% und ein Währungsumrechnungsentgelt von 0,59% an.

4. Die kostenlose Mastercard ist keine echte Kreditkarte

Bei der Mastercard, die Du zum Girokonto erhältst, handelt es sich um eine Debitkarte. Du erhältst also keinen Kreditrahmen, der monatlich abgrechnet wird, sondern jeder Umsatz mit der Karte wird innerhalb von ein bis zwei Bankarbeitstagen abgebucht.

Mit Debitkarten kann es bei manchen Autovermietungen zu Problemen kommen, da Kautionen nicht geblockt werden können.

Eine echte Kreditkarte kannst Du mit dem kostenpflichtigen Extra-Premium-Paket dazu buchen. Oder Du wählst zusätzlich unseren Kreditkartentipp ohne Extrakosten.

Die Zusatzpakete

Zum kostenlosen Commerzbank Girokonto können zwei Pakete kostenpflichtig dazugebucht werden.

1. Das Extra Klassik Paket für 6,90 Euro im Monat
Mit diesem Paket erhältst Du folgende Zusatzleistungen:

2. Das Extra Premium Paket für 12,90 Euro im Monat
In diesem Paket erhältst Du folgende Zusatzleistungen:

Lohnt sich das Commerzbank Girokonto?

Das Konto ist sehr interessant, wenn Du häufig Bargeld auf Dein Konto einzahlen möchtest und die 700 Euro Mindestgeldeingang sicherstellen kannst. Bargeldeinzahlungen sind unbegrenzt an den Geldautomaten der Commerzbank gratis.

Nachteile des Commerzbank Kontos kannst Du leicht mit kostenlosen Produkten anderer Anbieter ausgleichen. Statt der virtuellen Mastercard empfehlen wir Dir die barclaycard Visa ergänzend zu bestellen. Die Karte kommt ohne Jahresgebühr und kann mit jedem vorhandenen Girokonto genutzt werden. Sie ist eine echte Kreditkarte mit der Du weltweit kostenlos Geld abheben und bargeldlos bezahlen kannst.

Alternativen

Wenn Du den monatlichen Mindestgeldeingang nicht sicherstellen kannst, aber kostenlose Bargeldeinzahlungen wichtig für Dich sind, ist das comdirect Konto eine Alternative. Für die kostenlose Kontoführung reicht es hier, wenn Du die enthaltene Visakarte 3 Mal im Monat mit Apple Pay oder google Pay benutzt. Geld einzahlen ist 3 Mal jährlich an den Automaten der Commerzbank gratis.

Auch das norisbank Konto ist eine interessante Alternative. Hier kannst Du die Automaten in Deutsche Bank-Filialen kostenlos zum Geld einzahlen benutzen und das beliebig oft. Für die kostenlose Kontoführung ist bei der norisbank ein Mindestgeldeingang von monatlich nur 500 Euro nötig, wenn Du 21 und älter bist. Unter 21 gibt es keine Bedingungen für die kostenlose Kontoführung. Die Mastercard direkt würde ab dem 2. Jahr 24 Euro kosten, Du kannst sie aber im Kontoantrag abwählen.

Bei beiden Kontoalternativen empfehlen wir Dir ebenfalls als Ergänzung eine kostenlose Kreditkarte wie die barclaycard Visa.