Die ING, eine der ältesten Direktbanken Deutschlands, hat schon früh mit dem ING Girokonto Akzente gesetzt. Es gab bis dahin in Deutschland einen Mitbewerber, der ein kostenloses Girokonto anbot.

Mit dem Aufkommen von Plastikgeld wurde die Gebührenlandschaft aber noch einmal auf den Kopf gestellt. Die Gebühren für Konten wurden in der Breite nicht nur für die Kontoführung, sondern auch für EC-Karten und Kreditkarten erhoben. Hier setzte das ING Girokonto erste Akzente, als die Kreditkarte kostenlos im Kontopaket enthalten war. Neben dem Konto bietet die Bank ihren Kunden die gesamte Palette des Privatkundengeschäftes. Das Wertpapiergeschäft umfasst die gesamte Bandbreite, dessen, was handelbar ist. Kunden können aus rund 8.000 Fonds auswählen, die meisten werden mit bis zu 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag angeboten. Im Gegensatz zu einigen anderen Banken hat die ING noch den Rahmenkredit in ihrem Portfolio. Dabei handelt es sich um eine Mischung zwischen Dispo und Ratenkredit, der aber im Hinblick auf die Zinsen deutlich günstiger ist als eine Kontoüberziehung.
Aktuelle Konditionen hier …

Die Top-Konditionen der ING auf einen Blick

  • Kontoführung für das Girokonto ohne monatliche Grundgebühr ab 700€ Geldeingang oder bis 28 Jahre, sonst 4,90€
  • inklusive kostenloser Girocard und Visacard
  • 700€ monatlicher Geldeingang oder Mindestumsatz
  • An 90 Prozent der deutschen Geldautomaten sind mit der Visacard Barverfügungen kostenlos möglich
  • Keine Altersbeschränkung bei der Kontoeröffnung
  • Zinsen für Dispokredit günstiger als bei den meisten Mitbewerbern

Mit der Geschäftspolitik, das Bankgeschäft für private Kunden preisgünstig und unkompliziert zu gestalten, ist die ING  auch viele Jahre nach dem Start immer noch richtig aufgestellt und kann ihre Position unter den Direktbanken kontinuierlich ausbauen. In zahlreichen Tests und Umfragen wird ihr immer wieder bescheinigt, zu den Top-Banken in Deutschland zu gehören. Mit dem ING Girokonto legen Neukunden den Grundstein für ein umfassendes Banking.