ING Girokonto

Wie gut ist das ING Girokonto? Welche Vorteile und Nachteile hat es? Wir stellen Dir das Konto mit allen wichtigen Konditionen vor.

Das Konto der ING, früher ING DiBa, gehört mit rund 2,8 Millionen Kunden zu den beliebtesten in Deutschland und bietet vor allem beim Geld abheben in Deutschlands sehr unkomplizierte Bedingungen.

Die Vorteile & Nachteile des ING Girokontos

Die Vorteile:

Die Nachteile:

Vorteile beim ING Konto

1. Es kann ohne Kontoführungsgebühren geführt werden

Wenn Du unter 28 Jahre alt bist oder einen monatlichen Geldeingang von 700 Euro sicherstellen kannst, fallen für die Kontoführung keine Gebühren an.

Erfüllst Du keine der beiden Bedingungen berechnet die ING monatlich 4,90 Euro an Kontogebühren.

2. Es ist eine kostenlose Visakarte inklusive

Mit Deinem Girokonto erhälst Du eine Visakarte ohne Jahresgebühr. Das hat den Vorteil, dass Du sie weltweit einsetzen kannst.

Es handelt sich allerdings nicht um eine echte Kreditkarte, sondern um eine Debitkarte.

Dies kann zu Einschränkungen bei der Akzeptanz führen. Dazu aber gleich mehr, wenn wir zu den Nachteilen des Kontos kommen.

3. Du kannst in der Eurozone kostenlos Geld abheben

In Deutschland und in der Eurozone kannst Du mit der Visakarte an jedem Geldautomaten mit Visa-Zeichen kostenlos Geld abheben. Das sind etwa 97% aller Automaten. Die lästige Suche nach einem Geldautomaten einer bestimmten Bank oder eines Bankenverbundes entfällt dadurch.

Der Mindestabhebebetrag beträgt 50 Euro. Es gibt zwar eine Option, die du buchen kannst, um auch kleinere Beträge abzuheben, allerdings kostest sie 10 Euro monatlich.

Ausserhalb der Eurozone fallen beim Geld abheben Fremdwährungsgebühren an. Wie hoch die sind, dazu kommen wir gleich.

4. Kostenlos bargeldlos bezahlen in der Euro-Zone

Sowohl mit der ebenfalls kostenlos enthaltenen girocard als auch mit der Visa-Karte kannst Du in allen Ländern mit dem Euro als Währung kostenlos bargeldlos bezahlen.

Ausserhalb des Euroraumes fallen Gebühren an, auch dazu gleich mehr.

5. Bargeldeinzahlungen sind kostenfrei möglich

Unter den Onlinekonten ist dies ein besonderer Vorteil. Kostenlos sind Einzahlungen allerdings nur an den Automaten der ING und die sind nicht sehr verbreitet.

Einzahlungen sind darüber hinaus in den Filialen der Reisebank möglich, allerdings werden dort Gebühren in Höhe von 7,50 Euro je angefangene 5.000 Euro fällig.

6. Der Dispozins ist sehr günstig

Während bei vielen Bank immer noch Dispokreditzinsen von über 10% per annum üblich sind, werden von der ING nur 6,99% berechnet.

Das gilt auch für Beträge, die über den eingeräumten Disporahmen hinausgehen.

7. Kontaktlos bezahlen mit dem Smartphone

Mit dem ING Konto, kannst Du sowohl google Pay als auch Apple Pay für mobiles Bezahlen nutzen.

Es spielt also keine Rolle, ob Du ein Android Smartphone oder ein iphone hast. Sowohl die Nutzung von Apple Pay als auch von google Pay ist übrigens ebenfalls gratis.

8. Onlinekontowechsel-Service inklusive

Wenn Du Dein bestehendes Konto zur ING wechseln möchtest, kannst Du das mit dem Kontowechselservice weitgehend automatisiert tun.

Das Ganze funktioniert so:

In Deinem Onlinebanking bei der ING wählst Du das Kontowechsel-Portal und meldest Dich darüber bei Deiner alten Bank an. Dort wählst Du dann ganz einfach die Zahlungsempfänger sowie Zahlungssender aus und kannst sie automatisch über die neue Kontoverbindung informieren lassen. Ganz bequem ohne Briefe zu schreiben.

Nachteile des ING Girokontos

1. Die Kontoführung ist nicht bedingungslos kostenlos.

Bei immer mehr Banken wird ein Mindestgeldeingang Standard, wenn man keine Gebühren für die Kontoführung bezahlen möchte.

Wie schon gesagt, ist für die kostenlose Kontoführung bei der ING, ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro nötig. 4,90 Euro werden monatlich fällig, wenn Du diesen Mindestgeldeingang nicht leisten kannst oder willst.

Eine Ausnahme gilt, wenn Du unter 28 Jahre alt bist, dann bleibt die Kontoführung auch ohne weitere Bedingungen kostenlos.

2. Die Visakarte ist keine echte Kreditkarte

Bei der Visakarte handelt es sich um eine Debitkarte. Das bedeutet, dass Zahlungen nicht gesammelt und monatlich abgerechnet, sondern innerhalb von 1 bis 2 Bankarbeitstagen direkt vom Girokonto abgebucht werden.

Debitkarten werden bei Autovermietungen oder bei Hotelbuchungen in einigen Fällen nicht akzeptiert, da keine Kaution geblockt werden kann. Daher empfiehlt sich eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen. Eine gute Kreditkarte zur Ergänzungdes ING Kontos stellen wir Dir gleich vor.

3. Geld abheben ausserhalb der Eurozone ist nicht kostenlos

Wenn Du mit Deiner Visakarte im Ausland ausserhalb der Eurozone Geld abhebst, fallen Fremdwährungsgebühren in Höhe von 1,99% an.

Wie Du die Gebühren vermeiden kannst, erfährst Du gleich!

4. Bargeldlos bezahlen ist in Fremdwährung nicht kostenlos

Die gleichen Fremdwährungsgebühren fallen auch bei Kartenzahlungen in anderen Währungen an.

Diese Gebühren liegen zwar im Vergleich verschiedener Anbieter im normalen Bereich, es gibt jedoch auch Kreditkarten bei denen keine Gebühr dafür anfällt.

Lohnt sich das ING Girokonto?

Das ING Girokonto bietet durchaus gute Konditionen. Die Kontoführung ist kostenlos, wenn Du unter 28 bist oder recht moderate 700 Euro an monatlichem Mindestgeldeingang sicherstellen kannst. Besonders praktisch ist, dass Du in Deutschland und in Ländern mit Eurowährung an jedem Visa-Automaten kostenlos Geld abheben kannst.

Wenn Du oft in Länder reist, die nicht den Euro als Landeswährung haben, ist das ING Konto eingeschränkt zu empfehlen. In dem Fall solltest Du entweder eine zusätzliche kostenlose Reisekreditkarte im Portemonaie haben oder ein alternatives Girokonto wählen.

Alternativen

Als Ergänzung, um die Fremdwährungsgebühren sowohl beim Bezahlen als auch beim Geld abheben ausserhalb der Eurozone zu umgehen, können wir Dir hier die kostenlose barclaycard Visa empfehlen.

Die Karte ist nicht an ein bestimmtes Girokonto gebunden, Du kannst sie also mit jedem Konto nutzen.

Es wird auch keine Jahresgebühr berechnet oder ein Mindestumsatz verlangt, so dass Du sie perfekt als zusätzliche Reisekreditkarte nutzen kannst

Sofern Du einen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 Euro sicherstellen kannst, wäre das kostenlose Konto der DKB eine Alternative. Hier kannst Du auch in Fremdwährungen kostenlos Geld abheben und gebührenfrei bargeldlos mit Karte bezahlen. Es fällt ausserdem keine Kontoführungsgebühr an.

Auch wenn Du keinen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro aufbringen möchtest, ist die DKB interessant, weil auch ohne ihn die Kontoführung gratis ist. Du verlierst dann lediglich die Möglichkeit weltweit kostenlos Geld abzuheben.

Wie beim ING Konto ist dann die kostenlose barclaycard Visa eine praktische Ergänzung zum Konto. Mit ihr erhältst Du, ohne Jahresgebühr, ein zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 8 Wochen. Sowohl Geld abheben als auch bargeldlos zahlen ist weltweit kostenlos.