DKB Cash Konto

Das DKB Girokonto gehört zu den beliebtesten Angeboten in Deutschland. Über 4 Millionen Kunden haben sich schon dafür entschieden.

Aber wie gut ist das DKB Konto wirklich? Hier erfährst Du alles was Du zum DKB Cash wissen musst und ob es das richtige Konto für Dich ist.

Wir zeigen Dir die Konditionen, die Vorteile, aber auch die Nachteile.

Vorteile beim DKB Girokonto

1. Es fällt keine Kontoführungsgebühr an

Die Kontoführung ist beim DKB Konto ohne Bedingungen kostenlos. Es gibt kein Höchstalter und auch keinen monatlichen Mindestgeldeingang für die gebührenfreie Kontoführung.

Mit einem regelmässigen Geldeingang erhältst Du allerdings Vorteile, die es so bei keinem anderen Konto in Deutschland gibt. Dazu gleich mehr.

2. Du erhältst eine kostenlose Visa-Kreditkarte

Mit Deinem Girokonto erhälst Du eine Visakarte ohne Jahresgebühr. Dabei handelt es sich um eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen.

Die Abrechnung erfolgt einmal im Monat und der offene Betrag wird von Deinem Girokonto abgebucht.

Damit kannst Du einen zinsfreien Kredit von bis zu einem Monat nutzen, den Du auch zum Überbrücken von kurzfristigen finanziellen Engpässen verwenden kannst. So hast Du die Möglichkeit die Zinsen für die Nutzung Deines Disporahmens einzusparen.

Du kannst die Kreditkarte auch im Guthaben führen und so Deinen Verfügungsrahmen beliebig erhöhen.

Da es sich um eine echte Kreditkarte handelt, kannst Du sie bei jeder Autovermietung und in jedem Hotel einsetzen.

3. Kostenlos Geld abheben

Mit der DKB Visa-Kreditkarte kannst Du in Deutschland und in der Eurozone an jedem Geldautomaten mit Visazeichen, das sind 97% aller Automaten, kostenlos Geld abheben. Es gilt ein Mindestabhebebetrag von 50 Euro.

Im ersten Jahr nach Kontoeröffnung oder wenn Du Aktivkunde bist, sind Bargeldabhebungen sogar weltweit kostenlos.

Aktivkunde wirst Du, wenn Du einen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 Euro auf dem Konto hast.

Wenn Du nach Ablauf des ersten Jahres kein Aktivkunde wirst, fallen für Bargeldabhebungen in anderen Währungen als dem Euro 2,2% Fremdwährungsgebühren an.

Am Ende des Videos geben wir Dir einen Tipp, wie Du diese Gebühren auch ohne Aktivkundenstatus vermeiden kannst. Also dranbleiben!

Ausserdem kannst Du in Deutschland auch mit der ebenfalls kostenlosen Girokarte in vielen Supermärkten und bei Einzelhändlern gebührenfrei Geld auszahlen lassen. Das geht unter anderem bei REWE, Penny, Aldi Süd, dm und in toom-Baumärkten schon bei Einkäufen ab 5 Euro. Bei Shell-Tankstellen funktioniert das auch ohne einen Einkauf.

4. Kostenlos bargeldlos bezahlen

Mit Deiner Kreditkarte kannst Du in Deutschland und in der Eurozone kostenlos mit Deiner Karte zahlen.

Als Aktivkunde kannst Du mit Deiner Kreditkarte weltweit kostenlos ohne Fremdwährungsgebühr bezahlen. Als Nicht-Aktivkunde bezahltst Du dafür ebenfalls 2,2%, wie beim Geld abheben ausserhalb der Eurozone.

Auch hier lassen sich die Gebühren mit dem Tipp am Ende des Videos vermeiden.

5. Der Dispozins ist sehr günstig

Mit 6,65% pro Jahr für Aktivkunden und 7,25% pro Jahr für Nicht-Aktivkunden, gehören die Dispozinsen zu den günstigsten in Deutschland.

6. Kontaktlos bezahlen

Sowohl mit der girocard als auch der Visakarte kannst Du kontaktlos bezahlen. Einfach die Karte vor das Lesegerät halten und Beträge können bis zu 50 Euro ohne PIN oder Unterschrift abgebucht werden.

7. Es gibt ein Online-Cashback

Als Aktivkunde kannst Du bei der DKB Rabatte in Form von Cashback bei zahlreichen Onlineshops erhalten. Einfach im Onlinebanking anmelden, Shop auswählen, einkaufen und nach Ablauf der Rückgabefrist werden dir, je nach Shop bis zu 14% des Einkaufswertes gutgeschrieben.

Mit dabei sind Onlineshops wie Lensbest, Ernstings Family, Otto, Tchibo, Weinfreunde und viele mehr.

8. Ein Onlinekontowechsel-Service ist inklusive

Die DKB unterstützt Dich mit einem kostenlosen Kontowechselservice. Auf Wunsch kannst Du ihn benutzen, um Zahlungspartner über Deine neue Kontoverbindung zu informieren. Einfach online, ohne Briefe zu schreiben.

Nachteile vom DKB Girokonto

1. Aktivkunden-Vorteile nur mit Mindestgeldeingang

Der erste Nachteil ist der Mindestgeldeingang von 700 Euro, wenn Du die Vorteile des Aktivkundenstatus nutzen möchtet.

Um Aktivkunde zu werden und auf einer geplanten Reise keine Fremdwährungsgebühren zu bezahlen, musst Du vor Deiner Reise mindestens 3 Monate den Geldeingang sicherstellen. Die Umstellung erfolgt dann automatisch.

2. Bargeldeinzahlungen sind schwierig

In der Regel benötigst Du zwar für typische Kontogeschäfte keine Filiale, aber für kostenlose Bargeldeinzahlungen hast Du hier nur wenige Möglichkeiten. Filialen der DKB gibt es hauptsächlich im Osten Deutschlands und auch da nur wenige.

Wenn Bargeldeinzahlungen wichtig für Dich sind, empfehlen wir Dir das Konto der norisbank, welches wir Dir neben der DKB unten in der Beschreibung verlinken.

3. Mindestabhebegebühr

Auch bei den Bargeldabhebungen gibt es einen kleinen Nachteil bei der DKB. Der Mindestbetrag für die Bargeldabhebungen an Geldautomaten liegt bei 50 Euro, kleinere Beträge sind mit den Standardeinstellungen dort nicht möglich.
Um geringere Beträge abheben zu können, musst Du die Option Mini-Bargeld buchen, die mit 15 Euro monatlichen Gebühren recht teuer ist.

Alternativ kannst Du aber bei Shell-Tankstellen und im Einzelhandel auch geringere Beträge auszahlen lassen.

Lohnt sich das DKB Girokonto also?

Das DKB Konto lohnt sich auf jeden Fall. Es gehört zu den besten Angeboten in Deutschland. Die Kontoführung ist ohne Bedingungen wie einen monatlichen Mindesteingang kostenlos und das ist mittlerweile selten.

Wenn Du einen Geldeingang von moderaten 700 Euro monatlich eingehen lässt, erhältst Du kostenlose Bargeldabhebungen weltweit, gratis Kartenzahlungen weltweit sowie den Online-Cashback.

Auch wenn Du diesen Mindestgeldeingang nicht einbringen möchtest, lohnt sich das Konto. Erweitern kannst Du es dann um eine kostenlose Reisekreditkarte, wie die Hanseatic Genialcard.