Reisekreditkarten im Vergleich

Welche Reisekreditkarte ist die Beste? Mit welcher kannst Du weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen und welche Zusatzleistungen bieten sie? Wir stellen Dir die wichtigsten Kreditkarten für Reisen im Vergleich gegenüber.

Reisekreditkarten Empfehlung

Unsere Empfehlung für eine Reisekreditkarte ist die Bank Norwegian.

Sie kommt ohne Jahresgebühr, kann mit jedem beliebigen Girokonto geführt und Du kannst sie auf Wunsch auch mit Guthaben aufladen.

Geldabhebungen und Kartenzahlungen sind weltweit kostenlos.

Reisekreditkarten Vergleich (Juli 2024)

Mit unserem Vergleich findest Du die beste Kreditkarte für Reisen und Urlaub. Kostenlos und teilweise mit Versicherungen.

Monatliche GebührenGratis Geld abheben
im Ausland
Gratis Bezahlen
im Ausland
Besonderheiten

0€


Ohne Bedingungen

+ Mit jedem Konto nutzbar!
+ Kostenlose Reiseversicherungen inklusive!
Zum Anbieter

0€


Ab 700€ mtl. Geldeingang

- Nur mit DKB GirokontoZum Anbieter

0€


Ohne Bedingungen

+ Für jede 100€ Umsatz wird 1 Quadratmeter Wald unter Schutz gestellt.Zum Anbieter

0€


Ohne Bedingungen

x

+ Kostenlose Reiseversicherungen inklusive!Zum Anbieter
Rechtliche Hinweise: Dieser Vergleich stellt keine vollständige Marktübersicht dar. Die Reihenfolge der vorgestellten Karten ist zufällig.

Vorteile einer Reisekreditkarte

  • Keine Gebühren für Auslandseinsatz
  • Sicher bei Verlust oder Diebstahl
  • Zum Teil Versicherungen enthalten

Nachteile einer Reisekreditkarte

  • echte Kreditkarte nur mit festem Einkommen

Die beste Reisekreditkarte für Studenten

Schülern über 18 und Studenten empfehlen wir die TF Bank Kreditkarte für Reisen. Hier ist die Annahmequote hoch und es gibt keine Fremdwährungsgebühren.

Reisekreditkarte mit Partnerkarte

Wenn eine Partnerkarte wichtig ist, dann ist die Barclays Visa, die American Express Gold oder Platinum eine gute Wahl.

Reisekreditkarte für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche ist die Visa-Debitkarte, die man kostenlos zum U18 Konto dazubekommt eine ausgezeichnete Wahl. Mit ihr sind Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen weltweit gebührenfrei. Sie ist geeignet, wenn Du Schüler unter 18 bist.

Prepaid Kreditkarte für Reisen

Aktuell gibt es keine kostenlose Prepaid-Reisekreditkarte, wir empfehlen eine Debitkarte oder eine Kreditkarte.

Welche Reisekreditkarte ohne festes Einkommen

Die Revolut Visa Debitkarte eignet sich für Dich, wenn Du kein Einkommen hast, aber eine Karte für Reisen ins Ausland benötigst. Mit ihr kannst Du weltweit kostenlos zahlen und bis zu 200 Euro im Monat ohne Auslandseinsatz- oder Fremdwährungsgebühren abheben. Das Revolut Konto mit der Karte bekommst Du ohne Schufa Abfrage.

Welche Reisekreditkarte Du schnell bekommst

Wenn Du die Reisekreditkarte kurzfristig benötigtst, dann ist unsere Empfehlung die richtige Wahl. Etwa 2 Tage nach der Beantragung erhältst Du in der App bereits die Kreditkartendaten und kannst die Karte noch vor Ankunft der physischen Karte Apple Pay oder Google Pay hinzufügen. So ist sie praktisch sofort einsetzbar.

Welche Reisekarte zum Aufladen?

Die Bank Norwegian Visa und die Barclays Visa-Karte können mit Guthaben aufgeladen werden.

Worauf sollte man bei einer kostenlosen Reisekreditkarte achten?

Einige Travel Kreditkarten werden explizit als kostenlos beworben. Das klingt natürlich grundsätzlich gut, doch solltest Du jeweils genau prüfen, worauf sich „kostenlos“ im konkreten Einzelfall bezieht. Dabei sind insbesondere die folgenden Punkte relevant:

Keine Jahresgebühr

Bei vielen Kreditkarten wird den Kundinnen und Kunden eine Jahresgebühr in Rechnung gestellt, unabhängig davon, ob und wie oft sie die Karte einsetzen.

Dabei handelt es sich oft um zweistellige Euro-Beträge. Für eine Reisekreditkarte mit Versicherungen oder für Karten mit besonders umfangreichen Zusatzleistungen können aber durchaus auch dreistellige Jahresgebühren verlangt werden.

Wenn Du viel unterwegs bist und die angebotenen Versicherungen und Zusatzleistungen für Dich sinnvoll sind, weil Du beispielsweise nicht bereits entsprechende Versicherungen privat abgeschlossen hast, kann die höherer Jahresgebühr durchaus gerechtfertigt sein. Anderenfalls solltest Du lieber eine Reisekreditkarte beantragen, für die Du keine Jahresgebühr zahlen musst.

Keine Auslandseinsatzgebühr

In der Regel ist jede gängige Karte der großen Anbieter wie Visa, Mastercard oder American Express eine international einsetzbare Kreditkarte. Für die Nutzung der Kreditkarte im Ausland berechnen einige Kreditkartenanbieter allerdings zusätzliche Gebühren.

Wenn Du auf der Suche nach einer Kreditkarte für Auslandsreisen bist, solltest Du deshalb vor allem solche Angebote in Betracht ziehen, bei denen kein Auslandseinsatzentgelt verlangt wird.

Keine Fremdwährungsgebühr

Ähnlich verhält es sich mit sogenannten Fremdwährungsgebühren, die manche Anbieter für Kreditkartenumsätze in einer anderen Währung in Rechnung stellen.

Im Unterschied zu einer Auslandseinsatzgebühr können davon sogar auch Umsätze betroffen sein, bei denen sich die Karte physisch gar nicht im Ausland befunden hat, aber die Abrechnung in einer Fremdwährung erfolgt ist.

Ein typisches Beispiel dafür wären Internet-Einkäufe in ausländischen Onlineshops, etwa in England oder in der Türkei. Für Reisen ins Ausland solltest Du aus naheliegenden Gründen möglichst eine Karte ohne Fremdwährungsgebühren wählen.

Keine Gebühren beim Geld abheben

Auch wenn mittlerweile viele Dienstleistungen und Waren per Kreditkarte bezahlt werden können, ist etwas Bargeld in der Landeswährung auf Reisen dennoch sinnvoll.

Du kannst Deine Kreditkarte auf Reisen auch für die Bargeldversorgung nutzen, wobei die Abhebungen an Automaten oder Bankschaltern dann mit einer entsprechenden Währungsumrechnung zum entsprechenden Wechselkurs auf Deiner Kreditkartenabrechnung erscheinen.

Machst Du häufig von dieser Möglichkeit Gebrauch und hebst eventuell auch in Deutschland öfter einmal Bargeld von Deiner Kreditkarte ab, kann sich eine Reisekreditkarte ohne Gebühren für Bargeldabhebungen lohnen.

Aufladbar mit Guthaben

Sogenannte Prepaid-Kreditkarten, die eigentlich keine „echten“ Kreditkarten sind, aber im Prinzip dieselben Zahlungsfunktionen haben, haben keinen Kreditrahmen.

Sie müssen vorab durch Einzahlungen auf das Kartenkonto mit Guthaben aufgeladen werden. Bei „echten“ Kreditkarten besteht in der Regel ebenfalls die Möglichkeit, Guthaben einzuzahlen; es gibt aber auch Karten, bei denen dies nicht vorgesehen ist.

Hier hängt es von Deinen Vorlieben und Gewohnheiten ab, wie wichtig Dir diese Funktion ist. Besonders sinnvoll kann sie beispielsweise für junge Reisende sein, wenn es darum geht, auf der Kreditkarte schon vorab das Reisebudget für den Urlaub anzusparen, weil sie mangels eines regelmäßigen Einkommens noch keine vollwertige Kreditkarte erhalten können.

Mit oder ohne Girokonto

Die meisten Hausbanken bieten ihren Kundinnen und Kunden im Zusammenhang mit ihrem Girokonto auch eine oder mehrere Kreditkarten an.

Dabei handelt es sich häufig um sogenannte Charge-Kreditkarten, bei denen die Kartenumsätze einmal monatlich gesammelt vom Girokonto abgebucht werden, aber keine Möglichkeit zur Teilzahlung vorgesehen ist. Ob eine Kreditkarte der eigenen Hausbank zugleich eine gute Kreditkarte für Reisen ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt von den konkreten Konditionen ab.

Doch selbst wenn sie sich im Vergleich mit anderen Angeboten als beste Kreditkarte für Reisen weltweit erweisen sollte, ist es sinnvoll, auf Reisen noch eine zweite Kreditkarte eines anderen Anbieters als Sicherheit dabei zu haben. Insbesondere vor längeren Reisen solltest Du rechtzeitig daran denken.

In der Regel kannst Du bei entsprechender Bonität zwar eine Reisekreditkarte kurzfristig erhalten, aber besser ist es, wenn Du sie vor der Reise auch zu Hause schon einmal testweise verwenden konntest.

Visa oder Mastercard als Reisekreditkarte?

Die weltweit verbreitetsten Kreditkartensysteme sind Visa und Mastercard. Als Kreditkarte für Reisen sind beide gleichermaßen geeignet, da sie insgesamt über eine Vielzahl von Akzeptanzstellen verfügen und regionale Unterschiede in ihrer Marktabdeckung mehr und mehr verschwunden sind.

Aktuell ist die Gesamtzahl der Akzeptanzstellen bei Visa etwas größer, wohingegen Mastercard-Karten an einer etwas größeren Zahl von Geldautomaten genutzt werden können. Daher erweist sich die Kombination beider Karten in der Praxis als besonders vorteilhaft, und einige Banken bieten aus diesem Grund Kreditkarten-Doppel an, die aus einer Mastercard und einer Visacard bestehen, die beide mit demselben Kartenkonto verknüpft sind.

Während Du in europäischen Ländern wie Schweiz oder Österreich normalerweise keine Probleme mit einer der beiden Karten haben solltest und bei Bedarf womöglich sogar die Debitkarte Deiner Hausbank nutzen kannst, ist ein Mastercard-Visa-Doppel für Reisen außerhalb Europas sehr empfehlenswert.

Das gilt umso mehr, wenn Du es sicherheitshalber um eine weitere Visa- oder Masterkarte einer anderen Bank ergänzt.

Welche ist die beste Reisekreditkarte?

Wenn Du Dich fragst, welche die beste Mastercard Reisekreditkarte oder die beste Visa Reisekreditkarte ist, wirst Du darauf wahrscheinlich keine Antwort finden, die für jede und jeden gleichermaßen gilt.

Entscheidend ist, welche Merkmale, Konditionen und Leistungen für Deine Reiseaktivitäten am besten geeignet sind: Benötigst Du nur gelegentlich eine Kreditkarte für den Urlaub oder suchst Du eine gute Reisekreditkarte für häufige Geschäftsreisen?

Führen Dich Deine Reisen eher in europäische Nachbarländer oder in entferntere Regionen und auf andere Kontinente? All diese Kriterien können dafür ausschlaggebend sein, welche Karte für Dich eine wirklich günstige Reisekreditkarte ist und welche kostenfreien Leistungen sich für Dich tatsächlich lohnen.

Reisekreditkarte mit Versicherungen

Zu den besonders häufig gemeinsam mit Kreditkarten angebotenen Zusatzleistungen gehören Versicherungen. Viele davon sind eigens für die Bedürfnisse von Reisenden konzipiert worden.

Sie sollen spezifische Risiken abdecken, die im Zusammenhang mit der Buchung und Vorbereitung von Reisen beziehungsweise während einer Reise auftreten können.

Um entsprechende Angebote miteinander zu vergleichen und gegebenenfalls eine Kreditkarte mit einem bestimmten Versicherungspaket zu bestellen, solltest Du sehr genau hinsehen.

Denn zum einen sorgen begriffliche Ähnlichkeiten bei den verschiedenen Versicherungen mitunter für etwas Verwirrung. Und zum anderen variieren die Konditionen teilweise erheblich, insbesondere was den Umfang des Versicherungsschutzes und die zu erfüllenden Voraussetzungen angeht.

Die wichtigsten Reiseversicherungen auf einen Blick

Zu den wichtigsten Reiseversicherungen gehören eine Reiserücktrittsversicherung, eine Reisekrankenversicherung und Reisegepäckversicherungen.

Eine Reiserücktrittsversicherung soll Dich davor bewahren, die Kosten für eine gebuchte Reise auch dann tragen zu müssen, wenn Du sie kurzfristig absagen musst, beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen.

Neben den Kosten für eine nicht angetretene Reise decken einige Versicherungen auch das Risiko ab, eine Reise vorzeitig abbrechen zu müssen.

Eine Reisekrankenversicherung kommt für krankheitsbedingte Kosten auf, die während einer Reise entstehen und nicht durch die reguläre gesetzliche oder private Krankenversicherung übernommen werden. Das kann insbesondere bei häufigen oder sehr ausgedehnten Aufenthalten im nichteuropäischen Ausland der Fall sein.

Reisegepäckversicherungen hingegen sollen Dich für den Verlust oder die Beschädigung von Reisegepäck entschädigen. Je nach Versicherungsumfang ersetzen sie gestohlene Gepäckstücke und deren Inhalt und kommen für Verschmutzungen und andere Beschädigungen auf, die beispielsweise beim Verladen des Gepäcks an Flughäfen entstehen.

Darüber hinaus werden zusammen mit Kreditkarten auch noch andere Versicherungen angeboten, die im Zusammenhang mit Reisen relevant sein können. Beispiele hierfür sind spezielle Mietwagenversicherungen, Versicherungen für Käufe im Internet, Reiserechtsschutz-Versicherungen oder Verkehrsmittel-Unfallversicherungen.

Teilweise lassen sich die gewünschten Zusatzleistungen bei der Beantragung einer Kreditkarte individuell konfigurieren oder es stehen verschiedene Pakete zur Auswahl, teils wird jedoch auch nur ein bestimmtes Gesamtpaket angeboten.

Prüfe vor dem Absenden eines Kreditkartenantrages am besten sorgfältig, welche angebotenen Zusatzleistungen Du tatsächlich benötigst und welche Risiken Du möglicherweise bereits durch andere Versicherungen abgedeckt hast.

Letzteres kann sowohl aufgrund von bestehenden separaten Versicherungsverträgen gegeben sein, aber zum Beispiel auch aufgrund der Leistungen, die mit einem Schutzbrief oder einer Premium-Mitgliedschaften in einem Automobilclub verbunden sind.

Mehr Infos

Anbieter

ADAC Kreditkarte mit Travel Paket

ADAC

Die Kreditkarte des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) ist eine Visa-Karte, die aktuell mit vier unterschiedlichen Paketen angeboten wird. Wenn Du sie als Reisekreditkarten verwenden möchtest, kommt dafür insbesondere das Paket „Reise“ infrage, das neben verschiedenen Basisleistungen unter anderem eine Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung, einen Auslandskrankenschutz sowie eine Zusatz-Haftpflichtversicherung für Mietwagen im Ausland enthält.


Advanzia Mastercard Gold

advanzia

Die Advanzia Mastercard Gold wird damit beworben, dass weder eine Jahresgebühr noch eine Bargeldgebühr für Automatenabhebungen noch eine Auslandseinsatzgebühr erhoben werden. Außerdem gibt es dazu eine Reiseversicherung, eine 5%-Reisegutschrift mit Bestpreisgarantie sowie 5%-Rückvergütung bei Mietwagen.


Bank Norwegian Visa

Bei der Norwegian Bank Kreditkarte wird ebenfalls keine Jahresgebühr fällig, und Du kannst sie weltweit kostenlos einsetzen. Dies gilt sowohl für Zahlungen mit der Karte als auch für das Abheben von Bargeld im In- und Ausland. Eine Reise- und Reiserücktrittsversicherung ist bei diesem Angebot grundsätzlich inkludiert, optional kannst Du zusätzlich eine Restschuldversicherung abschließen.


Barclays Visa

Bei Barclays kannst Du zwischen verschiedenen Varianten wählen. Dabei kommt die Basisversion Barclays Visa gebührenfrei und ohne Fremdwährungsgebühren, während für die Barclays Gold Visa und das Barclays Platinum Double jeweils eine Jahresgebühr fällig wird. Die Gold-Version und das Double beinhalten Reiseversicherungen, wobei zum Double neben der Visakarte auch eine Mastercard gehört. Somit kannst Du weltweit noch mehr Akzeptanzstellen nutzen als nur mit einer Visakarte allein.


comdirect Visa

comdirect bietet Visakarten in Zusammenhang mit unterschiedlichen Girokonto-Modellen an, die sich preislich unterscheiden. Die comdirect Visa kannst Du weltweit verwenden. Leider werden beim Zahlen in fremden Währungen jedoch Auslandseinsatzentgelte berechnet, wenn die Debit-Version der Karte verwendet wird. In Verbindung mit dem Girokonto Plus enthält die comdirect Visa auch ein „Reise-Sorglos-Paket“ mit verschiedenen Versicherungen, zudem ist die Zahl der kostenlosen Bargeldabhebungen im Ausland dann nicht limitiert.


Commerzbank

COMMERZBANK

Die Commerzbank bietet sowohl Kreditkarten von Visa als auch von Mastercard an. Dabei hast Du die Wahl zwischen Debitkarten und „echten“ Kreditkarten. Bei Verwendung außerhalb des Euro-Raumes wird Dir allerdings eine Fremdwährungsgebühr in Rechnung gestellt. Wenn Du Dich für eine Gold- oder Premium-Kreditkarte entscheidest, erhältst Du dazu auch ein Reisepaket mit entsprechenden Versicherungsleistungen.


Deutsche Bank

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank verlangt ebenfalls Gebühren für den Einsatz in fremden Währungen. Bei diesem Institut kannst Du zwischen verschiedenen Mastercard-Versionen wählen. Die Mastercard Gold bietet Dir bereits verschiedene Reiseversicherungen, während die Mastercard Travel ein noch umfangreicheres Reise-Paket enthält.


DKB Visa

DKB

Bei der DKB gibt es neben der DKB Debitkarte auch eine DKB Kreditkarte von Visa. Die Kreditkarte kannst Du im Ausland ohne zusätzliche Gebühren nutzen, einzige Ausnahme sind Abhebungen von Bargeld an Bankschaltern.


Hanseatic Bank Genialcard und Visa Gold

Die Hanseaticbank bietet sowohl die Genialcard als auch die Hanseatic Bank Goldcard an, wobei es sich in beiden Fällen um Visakarten handelt. Beide ermöglichen weltweit kostenlose Zahlungen. Die Goldcard richtet sich speziell an Vielreisende und enthält verschiedene Reiseversicherungen. Außerdem ist bei dieser Karte eine Smartphone-Versicherung inbegriffen.


ING Visa

Die ING, früher ING Diba, bietet Visakarten zu ihren Girokonten an. Diese sind zwar weltweit nutzbar, doch können für den Einsatz im Ausland Fremdwährungsgebühren anfallen.


Targobank

Targo Bank

Die Visakarte der Targobank ist in den Varianten Classic, Gold und Premium erhältlich. Für Reisende, die noch keine anderweitigen Versicherungen für die betreffenden Risiken abgeschlossen haben, empfiehlt sich davon in erster Linie die Premium-Version, die ein Reise- und Auslandsversicherungspaket enthält. Kostenfreie Bargeldabhebungen im Ausland sind auch bereits mit der Gold-Version möglich.


TF Bank

Die goldene TF Bank Kreditkarte ist eine Mastercard und lässt sich weltweit ohne Gebühren einsetzen. Beim geld abheben werden allerdings Zinsen bis zum Tag des Ausgleichs. Interessant ist das Versicherungspaket.


Volksbank

Volksbank

Die Volksbanken geben sowohl von Mastercard als auch von Visa mehrere Kreditkartenversionen aus. Weltweit bargeldlose Zahlungen und Abhebungen an Geldautomaten sind mit allen Versionen inklusive der Basisversion möglich.


Wise

Wise bietet aktuell weder von Visa noch von Mastercard „echte“ Kreditkarten an. Stattdessen gibt es die sogenannte Reise-Debitkarte von Wise. Diese kann in 40 verschiedenen Währungen eingesetzt werden.


Ganz gleich, ob Thailand, Australien, die USA oder irgendein anderes fernes Reiseziel auf der Agenda steht, eine Kreditkarte gehört auf jeden Fall ins Reisegepäck. Dafür sprechen nicht nur die hohen Sicherheitsstandards bei Kreditkartenzahlungen und die Tatsache, dass das Mitführen größerer Bargeldsummen riskant ist. Denn zahlreiche Kreditkartenanbieter offerieren neben der reinen Zahlungsfunktion ihrer Karten noch verschiedene weitere Leistungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Reisenden zugeschnitten sind.

Unser Vergleich der einzelnen Reisekreditkarten hilft die beste Kreditkarte für Auslandsreisen zu finden. Ergänzend hilft der Reisekreditkarten Test.

Die Erfahrungen anderer mit bestimmten Kreditkarten auf Reisen sind ebenfalls hilfreich. Dabei solltest Du nicht nur auf unterschiedliche Kosten- und Gebührenstrukturen achten, sondern vor allem auch darauf, welche der mit den Karten zusammen angebotenen Zusatzleistungen und Reise-Vorteile für Dich persönlich wirklich sinnvoll sind.


FAQ

Bietet American Express eine gute Reisekreditkarte?

Ja und Nein! Die American Express Gold und die American Express Platinum enthalten sehr gute Reiseversicherungen, letztere auch kostenlosen Lounge Zugang. Bei allen Amex Kreditkarten werden jedoch Fremdwährungsgebühren und Abhebegebühren berechnet.