Barclaycard Visa


Wie gut ist die barclaycard Visa Kreditkarte, ist sie wirklich kostenlos? Welche Vorteile bietet sie und wie sehen die Nachteile aus? Zu welchen Konditionen ist sie erhältlich und was solltest Du bei der Nutzung unbeding beachten?

Die Barclaycard Visa Kreditkarte ist Nachfolgerin der New Visa und kommt mit verbesserten Konditionen.

Sie kann mit dem eigenen Girokonto genutzt werden, Du brauchst also kein neues Konto abschliessen.

Ausserdem ist sie kostenlos, das heißt, sie kommt ohne Jahresgebühr aus.
Mit dem Feature „Späterzahlen“ eröffnen sich Möglichkeiten zum Ratenkauf mit der Kreditkarte.

Die Vorteile & Nachteile der barclaycard Visa

Die Vorteile:

Die Nachteile:

Vorteile der barclaycard Visa Kreditkarte

1. Du zahlst keine Jahresgebühren

Die barclaycard Visakarte ist frei von Jahresgebühren und das dauerhaft. Auch Partnerkarten, z.B. für Familienangehörige, kosten keinen Cent und können optional dazu bestellt werden. Du kannst maximal 3 kostenlose Partnerkarten ausstellen lassen. Beim Wettbewerb liegt die maximale Anzahl in der Regel bei einer weiteren Karte.

2. Du bekommst bis zu 8 Wochen zinsfreien Kredit

Deine Umsätze werden immer erst bis zu 8 Wochen später zur Rückzahlung fällig. Wenn Du Deine Abrechnungen innerhalb der Fristen komplett bezahlst und nicht die Teilzahlfunktion nutzt, bleibt der Kredit zinsfrei.

So kannst Du mit der barclaycard Kreditkarte, wenn nötig, teure Dispozinsen bei Deiner Bank vermeiden.

3. Du erhälst 50 Euro Startguthaben geschenkt

Für Neukunden winkt ein Startguthaben. 50 Euro werden dem Kreditkartenkonto etwa 8 Wochen nach dem erstmaligen Einsatz der Karte gutgeschrieben. Dafür musst Du sie innerhalb der ersten 4 Wochen nach Erhalt zum Bezahlen nutzen.

4. Du musst kein neues Konto abschliessen

Ein weiterer Vorteil ist die Nutzung mit dem eigenen Girokonto, es muss kein separates Girokonto beim Anbieter eröffnet werden oder bestehen.

Mit Deinem aktuellen Girokonto kannst Du offene Beträge aus Kreditkartenabrechnungen ganz einfach per Überweisung oder noch bequemer per Lastschrift über die barclaycard App bezahlen.

5. Du kannst weltweit kostenlos Geld abheben

Mit der Barclaycard Visa Kreditkarte kannst Du in Deutschland sowie im weltweiten Ausland an allen Automaten mit Visa Zeichen kostenlos Bargeld abheben. Es fallen keine Fremdwährungs- oder Auslandseinsatzgebühren an.

Beachte aber, dass einige Geldautomatenbetreiber unabhängig davon eigene Gebühren für die Abhebung berechnen können. Barclaycard hat keinen Einfluss auf eventuelle Fremdgebühren , sie werden daher auch nicht erstattet. Automatenbetreiber müssen diese Gebühren jedoch vorab ausweisen, so dass Du immer wählen kannst.

Nachdem auch die Santander Bank die Rückerstattung von Fremdgebühren abgeschafft hat, gibt es derzeit in Deutschland keinen Anbieter mehr, der dies bietet.

Noch ein Tipp: Geldautomaten ausserhalb der Euro-Zone bieten häufig die Wahl zwischen Abrechnung in Landeswährung oder in Euro.

Wähle hier immer die Landeswährung, da sonst der Automatenbetreiber den Umrechnungskurs festlegt und der ist immer schlechter, als der Kurs des Kreditkartenunternehmens.

6. Du kannst weltweit kostenlos bezahlen

In über 200 Ländern und an mehr als 46 Mio. Akzeptanzstellen sind bargeldlose Zahlungen mit der barclaycard Visakarte für Dich ebenfalls kostenfrei. So fallen auch hier, wie beim Geldabheben, weder Fremdwährungsgebühren noch ein Auslandseinsatzentgelt an.

7. Du kannst ganz einfach kontaktlos bezahlen

Beträge bis 50 Euro sind direkt kontaktlos bezahlbar. Einfach Karte vor das Lesegerät halten und die Zahlung wird ohne Pin oder Unterschrift abgeschlossen.

8. Zahlen mit dem jedem aktuellen Smartphone

Für Beträge, die Du mobil und kontaktlos zahlen willst, stehen sowohl Apple Pay als auch Google Pay zur Verfügung. Damit spielt es keine Rolle, ob Du eine Android Smartphone oder ein iPhone hast.

Hier sind auch höhere Beträge als 50 Euro möglich.

9. Du bekommst ein nützliches Sicherheitspaket

Vorteilhaft ist auch die 24-Stunden-Notfall-Hotline, die Schutz bei Kartenmissbrauch bietet. Zudem gibt es bis zu 500 Euro Notfallbargeld, damit Du bei Problemen nicht ohne Geld da stehst. Barclays beugt zusätzlich mit einer sicheren Kundenauthentifizierug bei Online-Zahlungen Kartenmissbrauch vor.

10. Praktische App für perfekte Kontrolle

Die Barclaycard App bietet Dir eine Menge Features. Du kannst jederzeit Deine Umsätze und Rückzahlungen einsehen und prüfen, Rechnungen einfach mit der Handykamera scannen und im nächsten Schritt bezahlen oder Geld auf das eigene oder ein fremdes Konto überweisen.

Die wichtigste Funktion der App ist jedoch die Rückzahlungswahl. Hier kannst Du bequem entscheiden, welche der drei Rückzahlungsoptionen, die Unterschiede erklären wir gleich, du wählen möchtest. Willst Du die zinsfreie Kreditmöglichkeit nutzen, kannst Du in der App einfach die Lastschrift anstossen und brauchst den offenen Betrag nicht umständlich überweisen.

Besonders ins Auge fallen die Rückzahlunsgmodalitäten für die monatlichen Kreditkartenumsätze. Hier hast Du generell acht Wochen zum Ausgleich der offenen Beträge Zeit.

Innerhalb dieses Zeitraumes kannst Du Dich entscheiden, ob du die fälligen Beträge in einer Summe, in flexiblen Teilbeträgen oder auch in festen Raten zahlen willst. Für Teilzahlung und Ratenkäufe fallen allerdings Zinsen an.

Einzelne Umsätze, Überweisungen und Rechnungen, die mehr als 95 Euro betragen, lassen sich auch direkt in einen Ratenkauf mit günstigerem Sollzins umwandeln. Hier kannst Du Ratenhöhe und Laufzeit bestimmen.

Nachteile der barclaycard Visa Kreditkarte

1.Startguthaben

Das Startguthaben erhälst Du nur, wenn Du Neukunde bei barclaycard bist und die Karte innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt einsetzt.

2. Die Zinsen bei der Teilzahlungsfunktion sind sehr hoch

Die Inanspruchnahme von Teilzahlungen kostet richtig Geld. Hier beträgt der variable Sollzinssatz satte 16,99% p.a., der effektive Jahreszins liegt sogar bei 18,38% p.a., was einem sehr teuren Dispokredit gleich kommt. Einige Einstellungen wie Teilzahlung können voreingestellt sein, daher solltest Du nach der Kontoeröffnung sorgfältig die Rückzahlungsmodalitäten prüfen und Deine Präferenzen einstellen. Wähle immer Rückzahlung in einem Betrag, so dass Du Deinen Kreditrahmen zinsfrei nutzen kannst.

3. Der zinsfreie Ratenkauf ist eingeschränkt

Der Ratenkauf bleibt nur für Ausgaben unter 500 Euro und bei einer Laufzeit von 3 Monaten zinsfrei. Beträge darüber oder andere Laufzeiten werden mit einem individuellen Zinssatz belastet, der von Deinen persönlichen Voraussetzungen, z.B. Deiner Bonität, abhängig ist.

4. Es gibt einen Mindestbetrag für Geldabhebungen

Wie oft bei Kreditkarten, die kostenlose Bargeldabhebungen bieten, gibt es auch hier einen Mindestbetrag von 50 Euro. Dies gilt natürlich nur für Abhebungen am Geldautomaten, bei Karten-Zahlungen gibt es keinen Mindestbetrag.

Lohnt sich die barclaycard Visakarte?

Wir finden Ja! Da die barclaycard Visa Kreditkarte dauerhaft frei von Jahresgebühren ist und mit dem eigenen Girokonto verbunden werden kann, bietet sie eine große Ersparnis und Flexibiltät für Dich als Kunden.

Noch mehr sparen kannst Du durch weltweit kostenfreie Bargeldabhebungen und bargeldlose Zahlungen. Dadurch ist die Karte ideal als Reisekreditkarte.

Wer seine offenen Beträge mit der Einmalzahlung zurückzahlt, ist mit dieser Karte bestens bedient und kann dank der Zinsfreiheit kurzfristige finanzielle Engpässe überbrücken.

Nur bei Teilzahlung und Ratenkauf ist Achtsamkeit geboten, denn diese Rückzahlungsmöglichkeiten können richtig teuer werden.

Alternativen
Unter den kostenlosen Kreditkarten gibt es nicht viel Alternativen mit diesem Leistungsumfang. Wenn Du Kontoführungsgebühren für Dein aktuelles Girokonto bezahlst, dann kann die norisbank Kreditkarte eine Alternative zur barclaycard sein. Auch diese erhälst Du ohne Jahresgebühren kostenlos. Das zinsfreie Zahlungsziel beträgt hier maximal einen Monat, aber Du brauchst Dich nicht um die pünktliche Rückzahlung kümmern, da das dazugehörige Girokonto einmal im Monat zur Kreditkartenabrechnung belastet wird.